Rezension zu Das Glück kommt mit der Weihnachtspost

Rezension zu Das Glück kommt mit der Weihnachtspost

Januar 3, 2018 0 Von Lisaa

Das Glück kommt mit der Weihnachtspost

Preis: 10,99 / 9,99 Weltbild
Länge: 224 Seiten
Erschienen: 13. 10. 2017


Zum Autor:

Mia Jakobsson

Zum Inhalt:

Produktinformationen zu „Das Glück kommt mit der Weihnachtspost “

Als günstige Weltbild-Ausgabe! Mia Jakobsson lässt mit ihrer herzergreifenden Geschichte „Das Glück kommt mit der Weihnachtspost“ den unvergleichlichen Zauber der schwedischen Weihnacht lebendig werden.

Ein verschneites Dorf in Schweden. Eine alte und eine neue Liebe. Und ein sehnlicher Weihnachtswunsch …

In einem Brief an den Weihnachtsmann wünscht sich die achtjährige Greta eine neue Frau für ihren Vater. Sie ahnt nicht, wo ihr Brief in Wirklichkeit landet: auf dem Schreibtisch der Journalistin Malin. Deren Chef wittert eine rührende Story für die Weihnachtszeit und schickt Malin kurzerhand in das idyllische Dorf in Jämtland, wo Greta mit ihrer Familie lebt. Malins Aufgabe: die passende Frau für Gretas Vater finden. Dumm nur, dass Malin das kleine Mädchen so schnell ins Herz schließt – und auch ihren Vater nur ungern einer anderen Frau überlassen will …

Lassen Sie sich dieses zauberhafte Lesevergnügen nicht entgehen und bestellen Sie „Das Glück kommt mit der Weihnachtspost“ von Mia Jakobsson gleich hier online!

Klappentext zu „Das Glück kommt mit der Weihnachtspost “»Ich hab dem Weihnachtsmann geschrieben und mir etwas für dich gewünscht.« Sie lachte verschmitzt. »Ich sag dir aber nicht, was es ist.«. Die kleine Greta hat nur einen Weihnachtswunsch: Eine neue Frau für ihren Vater, den erfolgreichen Regisseur Anders Frykberg, muss her! Denn er kann den tragischen Tod ihrer Mutter einfach nicht verwinden. Also schreibt Greta einen herzergreifend Brief an den Weihnachtsmann, der auf dem Schreibtisch der Zeitungsredakteurin Malin landet. Deren Chef wittert eine rührende Story für die Weihnachtszeit und schickt Malin kurzerhand in das idyllische Dorf in Jämtland, wo die Frykbergs leben. Sie soll eine Frau für den trauernden Witwer finden. Schnell schließt Malin die kleine Greta und ihre liebenswerte Familie ― einschließlich der resoluten Haushälterin Tilda ― in ihr Herz. Besonders der Familienvater hat es ihr zunehmend angetan. Umso weniger fühlt sie sich in ihrer Rolle als „Heiratsvermittlerin“ wohl. Leider gibt es auch einige Kandidatinnen, die das Herz des attraktiven Witwer nur zu gerne erobern würden …

Meine Meinung:

Cover:

Ein wunderschönes Cover, was direkt an Winter und Weihnachten erinnert. Es macht neugierig auf mehr und sieht auch in den Händen echt klasse aus, sehr hochwertig und tolle Farbkombinationen.

Auch der Titel hätte nicht treffender gewählt werden können.


Schreibstil:
Die Geschichte ist locker, leicht und flüssig aus der Erzählerperspektive geschrieben, was sehr passend war. Besonders schön, waren auch die Briefe an den Weihnachtsmann, die aus der Ich Perspektive der kleinen zehnjährigen Greta waren. 
Diese haben die Geschichte weihnachtlicher und sehr rührend gemacht. Die Idee war gut durchdacht und ich fühlte mich weder gelangweilt oder sonstiges. 
Die Charaktere wirkten authentisch und waren mir schnell ans Herz gewachsen. Ich spürte die Wärme der Kinder und fühlte mich wie zu Hause in Schweden. Eine schöne Atmosphäre, gegen Ende auch immer winterlicher und weihnachtlicher. 
Für mich eine fesselnde, berührende und schöne Liebesgeschichte zu Weihnachten, auch mit tollen Nebencharakteren wie Knut 😉

Charaktere/ Story:

Ich will gar nicht viel verraten, da der Klappentext genug sagt. Greta wünscht sich vom Weihnachtsmann endlich wieder eine Frau für ihren Papa, denn seit dem Tod ihrer Mutter ist er kaum noch wirklich anwesend für sie und ihre Geschwister, sie sind sogar zu ihrem Opa gezogen.. fälschlicherweise landet der Brief statt beim Weihnachtsmann in der Weihnachtsmann-Abteilung einer Zeitung.. 

Malin, die für die Beantwortung und Veröffentlichung solcher Briefe zuständig ist, findet ihn so rührend und persönlich, dass sie ihn nicht veröffentlicht. Doch ein Jahr später schreibt Greta erneut und der Brief landet beim Chef von Malin. Für ihn ein klarer Aufmacher und so soll Malin nach Schweden reisen und eine Frau für Gretas Papa finden ohne dass die davon wissen.. ob das gut gehen kann und was wenn sie gar keine andere Frau an seiner Seite sehen will?

Fazit:

Mit diesem Buch habe ich die Autofahrt in den Kurzurlaub überbrückt und war auch bis auf ein paar Seiten fast direkt durch. Es rutscht in einem Fluss an einem vorbei, war schön geschrieben und fesselnd. 
Ich kann euch diese Geschichte sehr empfehlen, nicht nur zu Weihnachten. Eine berührende Geschichte in winterlicher und bildlicher Atmosphäre, die euer Herz erwärmen wird. 
Danke an Weltbild  ♥♥♥♥♥