Rezension zu Draw – Saylor und Cord (Gentry Boys 1)

Preis:6,99/ 12,90
Länge: 284 Seiten
Erschienen: 27. September 2019

Zum Autor:

Cora Brent was born in a cold climate and escaped as soon as it was legally possible. Now, she lives in the desert with her husband, two kids and a prickly pear cactus she has affectionately named ‚Spot‘. Cora’s closet is filled with boxes of unfinished stories that date back her 1980’s childhood and all her life she has dreamed of being an author. Amazingly, she is now a New York Times and USA Today bestselling writer of contemporary romance and begs not to be awakened from this dream.

Join my mailing list for updates on new releases, discounts and other good stuff.

Zum Inhalt:

vincit qui se vincit – Es siegt, wer sich selbst besiegt

Saylor McCann ist zurück in Arizona. Dort findet sie Zuflucht vor ihrem alten Leben und ihrem ehemaligen Freund. Womit sie allerdings nicht gerechnet hat, ist dem Bad Boy Cord Gentry wieder zu begegnen. Sie kennt ihn und seine Brüder noch aus der Schulzeit und hat sehr schlechte Erfahrungen mit ihnen gemacht. Cord war immer ein herzloser, gefährlicher Typ gewesen, dem man nicht vertrauen durfte. Und doch will sie ihn mehr als alles andere.

Cord Gentry hat früh gelernt, dass seine Drillingsbrüder die einzigen Menschen sind, auf die er in seinem Leben zählen kann. Man nannte sie so lange Abschaum, bis sie es von sich selbst glaubten. Seine schreckliche Kindheit hat ihn geprägt, doch jetzt ist er erwachsen und will sein Leben selbst lenken. Will es besser machen. Für sie. – Quelle Amazon

Meine Meinung:

Cover:

Ein sehr ansehnliches und sinnliches Cover, in wunderbar harmonierenden und vor allem hellen Farben. Auch der Klappentext ist gut formuliert, informiert über das Wesentliche, um sich einen ersten Eindruck zu verschaffen und hatte meine Neugierde bereits geweckt.

Schreibstil:

Der Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm zu lesen, flüssig, leicht und locker. Man fliegt durch das Buch und begegnet auf dieser Reise authentischen und liebevoll gezeichnete Charaktere, die keineswegs perfekt sind, dafür aber umso realer. Durch die abwechselnde Sichtweise der beiden, wird es dem Leser ermöglicht noch tiefer in die Story zu gehen und vor allem Reaktionen und Handlungen besser nachzuvollziehen, was ich persönlich am liebsten mag, wie ich ja immer wieder betone.

Ich konnte sehr gut mit ihnen fühlen, lachen, fiebern und war jedes Mal gespannt, was die Autorin als nächstes bereit hielt, welche Wendung uns jetzt schocken sollte, welche Stelle einen lächeln ließ und wann man bangte… eine Geschichte mit tollen Charakteren, mit vielen Emotionen und Leidenschaft. Ich wurde gut unterhalten, sowohl von Saylor als auch von Cord…

Charaktere/
Story:

Manchmal ist weniger bekanntlich mehr und so möchte ich bei diesem Buch nicht groß weiter auf die Geschichte eingehen. Der Klappentext sollte genügen, um sich zu überlegen, ob das Buch einen anspricht.

Zurück daheim, weg vom Ex und in die Arme von Cord, einem wahrhaften Bad Boy??? Nein so einfach gewiss nicht, doch ein Wiedersehen mit Cord lässt ihr Herz ordentlich schlagen, auch wenn er nichts für ihr Herz ist…

Aber ist Cord wirklich so herzlos? Saylor kennt ihn bereits von damals und er und seine Brüder sind ihr in Erinnerung geblieben, nicht gerade in positiver.. und natürlich begegnen sie sich jetzt wo sie zurück ist, aber Saylor ist eine taffe Frau, genauso wie Cord hat aber auch sie eine Last mit sich zuführen und doch scheint es das Schicksal diesmal anders zu meinen, beide erneut zusammenzuführen.. geht das gut?

 

Fazit:

Absolut zu empfehlen, bisher wurde ich auch noch enttäuscht bei Büchern aus diesem Verlag, umso höher ist meiner Meinung nach aber auch die Einstellung mit denen ich solche Bücher letztendlich bewerte. Aber was soll ich sagen, Saylor und Cord haben eine klare Leseempfehlung meinerseits verdient, zwar haben die beiden mir eine relativ kurze Nacht bescherrt, aber da bin ich selbst Schuld, wenn man erst Abends so richtig startet 😀 das sollte man als Vielleser mittlerweile ja eigentlich wissen, wie sowas endet 😀 Nein Spaß beiseite. Euch erwartet eine super Story. Von der erste Seite an werdet ihr Saylor sympathisch finden und mit ihr ihre Reise gehen wollen und naja wer kann schon einem Bad Boy widerstehen???  ♥♥♥♥♥

P.S.: Diese Namen einfach cool, Saylor fand ich als Kind schon ein toller Name

Vielen Dank an den Sieben Verlag  für das bereitgestellte Exemplar, dies beeinflusst meine ehrliche Meinung jedoch in keinster Weise.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.