Rezension zu Walker Ink: Crushed (Walker Ink Reihe 5)

Preis: 3,99
Länge: 338 Seiten
Erschienen: 30. März 2020

Zum Autor:

Isabelle Richter war bereits als Kind eine außerordentliche Leseratte und hegte den Traum, eines Tages selbst Autorin zu werden. Gewagt hat sie diesen Schritt jedoch erst vor wenigen Jahren. Seitdem ist das Schreiben ein Teil von ihr und aus ihrem Leben nicht mehr wegzudenken.

Sie liebt es, leidenschaftliche Liebesgeschichten entstehen zu lassen – für sie der perfekte Ausgleich zu ihrem oft stressigen Berufsleben. Zum Schreiben benötigt sie lediglich Musik und Vanille-Duftkerzen (Freunde würden behaupten, sie sei süchtig nach beidem).

Sie finden Isabelle Richters Facebookseite unter: www.facebook.com/Isabelle.Richter.Autorin

Zum Inhalt:

Cage Hudson erhält die Chance seines Lebens, als ihm der letzte freie Arbeitsplatz als Tätowierer im berühmten Walker Ink angeboten wird. Obwohl er nach wie vor mit den Dämonen in seinem Inneren kämpft, will er die Gelegenheit unbedingt ergreifen, sich als Tattoo-Artist einen Namen zu machen.
Wenige Wochen später begegnet er dort Dawn Stevenson wieder, der jungen Frau, mit der er während eines Käfigkampfes geschlafen hat. Ungeachtet der Tatsache, dass Cage normalerweise nichts von Wiederholungen hält, geht ihm die Studentin einfach nicht aus dem Kopf, egal, wie sehr er sich anfangs auch dagegen sträubt und wie tabu sie für ihn sein sollte.
Dawn ihrerseits setzt alles daran, um den in sich gekehrten Mann mit der düsteren Aura für sich zu gewinnen und ihm zu zeigen, dass er entgegen seiner eigenen Aussage sehr wohl gut genug für sie ist.
Doch nicht nur Dawns Großvater Iwan legt der sich anbahnenden Beziehung Steine in den Weg, auch Cages Vergangenheit holt ihn ein und ist im Begriff, ihn endgültig zu zerstören. Kämpft Cage um sein Leben und seine Liebe zu Dawn, oder riskiert er, sie für immer zu verlieren?

Letzter Band der Walker Ink Reihe rund um Torontos heißeste Tätowierer.

Der Roman ist in sich abgeschlossen. Vorige Teile der Reihe behandeln andere Paare. Vorkenntnisse werden nicht benötigt.

Meine Meinung:

Cover:

Einfach wieder super getroffen und absolut passend zur gesamten Reihe, ganz klar ein Wiedererkennungswert.

Auch der Klappentext ist gut formuliert, er stellt uns die beiden Protas kurz und knapp vor und macht neugierig auf ihre Geschichte und damit leider auch dem letzten Teil der Walker Ink Reihe, eine Reihe die mir persönlich schöne, gefühlvolle und fesselnde Lesemomente beschert hat.

Schreibstil:

Die Autorin ist schon lange kein Neuland mehr für mich und konnte mich bislang jedes Mal absolut fesseln, daher waren auch hier, beim leider letzten Teil der Reihe, meine Erwartungen hoch an sie. Und was soll ich sagen, es war einfach wieder mega. Direkt losgelesen und gleich wieder wie daheim. Daheim in einer Welt, wo man sich einfach gleich wohl fühlt.. das Walker Ink macht ein letztes Mal seine Türen auf und konnte mich wieder begeistern.

Der Schreibstil ist gewohnt leicht und flüssig. Die Szenen sind dabei absolut bildlich beschrieben, sodass man sich als Leser direkt wie mitten drin im Geschehen füllt. Euch erwarten natürlich alt bekannte Gesichter, aber auch Cage und Dawn werdet ihr lieben, manchmal villt nicht allzu sehr, aber am Ende doch wieder umso mehr…

Der Autorin ist es wieder mal gelungen, mit ihren Worten unglaubliche Emotionen rüber zu bringen. Man durchlebt eine Achterbahn der Gefühle und gerade mit Dawn fühlt man einfach unglaublich mit.. man lacht, man wird wütend, man leidet, man weint.. es sind authentische Emotionen, die beim Lesen mitten ins Herz treffen, die das Lesen zur wahrer Freude werden lassen, die aber auch die Sicht kurzweilig verschleiern. Man fühlt einfach so unglaublich mit den Protas, mit ihnen auf ihrem steinigen Weg, sodass man mit dem Buch in der Realität verschwimmt.. wenn ihr versteht was ich meine. Ein letztes Mal durften wir in den Genuss kommen und das Herzblut der Autorin, die sich hier auch von ihren Protas verabschieden musste, war mehr als deutlich zu spüren. Eine Leidenschaft zum Schreiben, die man beim Lesen spürt und die die Geschichte so besonders macht.

Charaktere/
Story:

Ich möchte euch nicht viel vorweg verraten, der Klappentext informiert da meiner Meinung nach Recht umfangreich, sodass sich jeder vorweg sein eigenes Bild machen kann. Wir kennen Dawn schon aus den anderen Teilen, wo sie immer mal wieder kurz vorkam, und natürlich auch ihren Großvater Iwan 🙂

Nun öffnet das  Walker Ink ein letztes Mal seine Türen und bekommt mit Cage einen neuen Tätowierer. Nach dem er dort angefangen hat trifft er auf Dawn, die beide kennen sich bereits… doch Cage trägt einige Päckchen mit sich rum, eine Vergangenheit, die irgendwann ans Licht kommt und einen umhaut und der festen Überzeugung ist, nicht gut für Dawn zu sein, auch wenn Dawn alles gibt, ihn für sich zu gewinnen, ach und dann wäre da immer noch Iwan -den Rest solltet ihr selbst erleben 😀

Fazit:

Nun sitze ich hier, tippe die letzten Wörter der Rezi und trauer einer großartigen Reihe hinterher, die nochmal einen würdigen Abschlussband bekommen hat. Eine Reihe, die man lesen muss. Großartige Protagonisten, fesselnde Geschichten und authentische Ideen, von Vorne bis hinten, einfach toll. Ich will nicht viel mehr sagen, umso schmerzhafter ist sonst die Realität, da eine Reihe, die einem so schöne Momente beschert hat, nun zu Ende ist. Danke und auf viele weitere Bücher ♥♥♥♥♥

Vielen Dank an  den Written Dreams Verlag  für das bereitgestellte Exemplar, dies beeinflusst meine ehrliche Meinung jedoch in keinster Weise.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.