Interview mit Monika Dennerlein

Interview mit Monika Dennerlein

Juni 17, 2015 0 Von Lisaa
Liebe Monika Dennerlein /Inka Loreen Minden,
vielen lieben Dank, dass du dir die Zeit nimmst, meine
Fragen zu beantworten. 
Durch Zufall habe ich deinen Roman Lovetrip gelesen und
bin so auf dich aufmerksam geworden. Gott sei Dank. 🙂
Inka Loreen Minden
(Foto by Guido Karp / p41d.com)

1. Zu Beginn stell
dich doch bitte kurz selbst vor und verrate unseren Lesern doch bitte unter
welchem Namen wir deine Werke alle finden können.


Im Jahr 1976
erblickte ich in einem idyllischen Alpennest das Licht der Welt. Nach dem
Abitur bin ich mit meinem Mann nach München gezogen, und dort habe ich ein paar
Jahre als Zahntechnikerin gearbeitet, bevor unser Sohn auf die Welt kam.
Anfang 2008
machte ich mich als Autorin selbstständig. 
Seitdem erscheinen
erotisch-romantische Liebesgeschichten mit Happy End unter den Pseudonymen
Inka Loreen
Minden
Bailey Minx
Lucy Palmer
Mona Hanke
New Adult
Romantasy und Jugendbücher habe ich als
Monica Davis und
Loreen
Ravenscroft
herausgebracht.

2. Wie kam es dazu,
dass du zu schreiben anfingst?  Hattest
du eine bestimmte Person die dich ermutigt hat dein Vorhaben in die Tat
umzusetzen?


Ich habe schon geschrieben, seit ich gelernt habe,
Buchstaben korrekt aneinanderzureihen, also seit der ersten Klasse. Das
Schreiben war immer ein Teil von mir.


3. Welches war dein
erstes Werk, welches veröffentlicht wurde? Und wie kam die Idee dazu?


Zuerst habe ich meine Sci-Fi-Geschichtensammlung
»Supernovae« veröffentlicht, und zwar ohne Verlag, weil ich mir damals nicht
vorstellen konnte, dass mich ein Verlag überhaupt nimmt. Da ich schon immer ein
Star Wars und Stargate Fan war, habe ich die Storys deshalb auf fremden
Planeten angesiedelt, vermute ich mal, genau weiß ich auch nicht, was in meinem
Kopf abläuft 😉

4. Gibt es einen
bestimmten Ort, wo du dich zum Schreiben zurückziehst?


Am liebsten schreibe ich
auf der Couch, meinen Laptop auf dem Schoß.

5. Unter meinen
Lesern gibt es bestimmt auch den ein oder anderen, der selbst schon mal
zumindest angefangen hat etwas zu schreiben und irgendwann an eine Stelle kam
wo er nicht mehr weiter wusste. Hattest du jemals einen solchen Moment? Wenn
ja, wie gingst du damit um bzw. hast du für unsere Leser einen Tipp, wie man
wieder die Schreibfeder schwingen lassen kann?


Ich war zum Glück noch nie an dem Punkt, aber natürlich gibt
es Tage, da läuft es nicht so, wie man es gerne hätte. Da hilft nur Disziplin.
Einfach nicht mehr weiterzuwissen, passiert meistens
denjenigen, die einfach drauflos schreiben. Es empfiehlt sich daher, schon vor
Beginn das grobe Ende zu kennen, auf das man zusteuern kann, denn schließlich
müssen alle Handlungsfäden am Schluss zusammenlaufen. Ich skizziere meine
Romane deshalb immer grob vor. Das erleichtert mir den Schreibprozess ungemein.

6. Ist das
Schreiben zurzeit dein Hauptberuf, wenn nein was machst du sonst noch?


Ich schreibe seit 2008 hauptberuflich.


7.  Mittlerweile hast du über 40 Titel zum Leben
erweckt. Wenn dich einer fragt, welches dein absolutes Lieblingsbuch von dir
selbst ist, welches wäre das?


Nick aus der Flasche

8. LoveTrip habe
ich durch Zufall entdeckt und war absolut begeistert. Woher kam die Idee zu
dieser tollen Story und welche Kurzgeschichte ist dein Favorit davon?


Vielen Dank, es freut mich riesig, dass dir das Buch
gefällt, da steckt auch eine Menge Herzblut drin 🙂
Zuerst hatte ich nur die Rahmengeschichte »LoveTrip« im Kopf
(die erste und letzte Story in dem Buch). Ich hab einfach überlegt, welches
Setting ich bisher noch nicht hatte, und da kam mir ein Kreuzfahrtschiff in den
Sinn. Die anderen Storys entstanden erst, als ich von Blanvalet gefragt wurde,
ob ich nicht ein Buch für sie schreiben möchte. Also trug ich dem Verlag meine
Idee vor und habe noch ein paar Geschichten dazugesponnen 🙂
Ich glaube, mein Favorit ist die Casino-Geschichte, aber
eigentlich mag ich sie alle.
Wenn ihr mehr über LoveTrip wissen wollt dann klickt doch einfach HIER.

9. Magst du uns
vielleicht verraten, was wir von dir in Zukunft noch erwarten können?


In Kürze erscheint »Gabriel – Beast Lovers 2«, ein Kurzroman
über eine Wolfswandlerin und einen Vampir, danach möchte ich den zweiten und
dritten Teil meines Jugendbuches »Outcasts« schreiben, das ein großes Herzblutprojekt
von mir ist. Ich glaube, damit bin ich bis Ende des Jahres beschäftigt 🙂
Außerdem hatte ich »Penny & Logan« geplant (der Nachfolgeroman zu »Amy
& Jason«, auf den schon sehr viele Leserinnen warten), doch der wird sich
wohl etwas verschieben.
Wenn ihr noch mehr über ihre Bücher wissen wollt, dann ab auf ihre Homepage. 🙂

Und nun zum Abschluss noch ein paar kurze Vorlieben:


Gummibären oder
Schokolade?
Schokolade.
Taschenbuch oder
Hardcover?
Taschenbuch
Was liest du zur Zeit?
Gabriel – Korrektur 😉
Lieblingsort?
Meerufenfushi
Frühling, Sommer, Herbst
oder Winter?
Herbst
Lieblingsessen?
Kartoffelsalat
Heiße Schokolade oder
Kaffee?
Kakao 😀

Hast du für meine Leser zum Abschluss unseres Interviews noch
ein absolutes Lieblingszitat, was du ihnen mit auf den Weg geben möchtest?


Es gibt kein schöneres Thema als die Liebe 😉

Vielen lieben Dank, dass ich dieses Interview mit dir, liebe
Monika Dennerlein, führen durfte und du dir die Zeit dafür genommen hast.


Lieben Dank für die Einladung, ich habe mich sehr gefreut.

Viel Erfolg weiterhin beim Schreiben und ich hoffe, wir
werden noch viele weitere tolle Geschichten von dir zu lesen bekommen.