Rezension zu Beast. Expect No Mercy (1)

Rezension zu Beast. Expect No Mercy (1)

Oktober 20, 2018 0 Von Lisaa

Preis: 3,99 Euro
Länge: 84 Seiten
Erschienen: 20.10.2018

Zum Autor:

Bärbel Muschiol wurde 1986 in Weilheim, Oberbayern, geboren. Glücklich verheiratet lebt und arbeitet sie mit ihrem Mann und ihren zwei Kindern im tiefsten Bayern. 
Die Autorin ist bekannt für sehr erotische eBooks mit Stil und Story; Ihre beliebten Romane haben einen festen Platz in den Erotik Bestsellerlisten. 
Bärbel Muschiols Schreibstil ist sehr facettenreich und begeistert den Leser immer aufs Neue. 

Zum Inhalt:

MeBeast ist kein gewöhnlicher Auftragskiller – er ist der Beste. Hart, gnadenlos und von unaufhaltsamer Effizienz. Von dem Menschenhändler Marakoff bekommt er den Auftrag, ihm ein bestimmtes Mädchen als seine persönliche Sexsklavin zu besorgen. Um eine alte Schuld zu begleichen, nimmt er den Auftrag an. Doch sein Opfer, Claire Cole, hat eine sonderbare Wirkung auf ihn. Ihre sexy Ausstrahlung und ihr unbekümmertes Wesen faszinieren ihn zunächst, dann beeindruckt ihn der starke Widerstandswille, den sie gegen ihre Entführung zeigt. Aber auch Claire fühlt sich von der Attraktivität und der starken maskulinen Aura des Killers angezogen. So kommt es während des Fluges in einem Privatjet zwischen den beiden zu einem tabulosen Intermezzo. Wird Beast Claire jetzt noch ausliefern…

Lasst Euch mit der neuen „BEAST” Serie von Bärbel Muschiol in eine dunkle und erotische Welt entführen:
PART 1: Beast. Expect No Mercy 
PART 2: Beast. Expect No Justice. Ab 02.11
PART 3: Beast. Expect No Freedom. Ab 09.11

Quelle Amazon/ Verlag

Meine Meinung:

Cover:

Allein das Cover schreit schon nach einer mega fesselnden und packenden Story, wo gewiss auch Erotik und Spannung nicht zu kurz kommen. Der Protagonist ist ein Beast – ein Monster – tödlich, aber unglaublich attraktiv und fesselnd. Der Klappentext macht neugierig auf eine wie gewohnt spannende Story der Autorin.

Schreibstil:

Die Geschichte ist sehr leicht zu lesen und abwechselnd aus den Perspektiven der Protas geschrieben. Einmal angefangen, konnte ich es nicht weglegen. Man spürt die Dunkelheit die der schwarze Mann ausstrahlt, aber zugleich auch die Anziehungskraft der beiden. Claire scheint eine starke Frau zu sein und man leidet förmlich mit ihr mit. Man sieht wie die beiden sich anziehen und wie Beast, weit mehr für Claire empfindet als er sollte, aber man leidet auch mit Claire mit, denn man weiß schon jetzt, dass er seinen Auftrag durchführen wird und das könnte für sie den Tot bedeuten.

Euch erwartet ein fesselnder Auftakt. Voller Drama, Gefahr, Spannung und heißer Leidenschaft, die genauso verboten ist, wie die Gefühle, die beide entwickeln. Ich bin sehr gespannt wie es weiter geht und ich weiß schon jetzt, dass es gewiss nicht langweilig werden wird.

Charaktere/Story:

Beast

Düster, schmale Lippen, eine gerade Nase, hohe Wangenknochen, pure Selbstsicherheit,jede Menge Tattoos auf den Händen oder das schwarze Tattoo  „Expect no Mercy“, dämonische Ausstrahlung.

Er hat sie gesucht. Er hat sie gefunden. Sie hat es ihm nicht leicht gemacht, aber ein Fehler hat sie verraten. Nun kann er seine Schuldmünze zurück bekommen, doch geht diese Frau ihm mehr unter die Haut, als jeder Auftrag zuvor. Je mehr Zeit er mit ihr verbringt, je näher er ihr kommt, umso tiefer brennt sie sich in sein Gedächtnis, doch er ist kein Mann der halben Sachen. Er hat drei Prinzipien: Loyalität, Zuverlässigkeit und Integrität. Sie ist sein Auftrag und den wird er erfüllen. „Ich bin der schwarze Mann – ich bringe den Tod, nicht das Leben.“

Claire

jung, attraktiv, Locken, sexy Lächeln, weibliche Kurven, man spürt das sie das böse getroffen hat und das, was ihr blüht nicht verdient hat.

21 Jahre alt und für ihr Alter eine unglaubliche Frau. Ihr Mutter starb vor Jahren, aufgrund der innerlichen Zerstörung durch ihren Stiefvater und vor dem ist auch sie geflüchtet.

„Als ich 15 war, hat meine Mutter einen Mann kennengelernt, an dem sie zerbrochen ist.  Nach 38 Monaten des Leids, der Schmerzen und des Terrors hat sie eine Überdosis Schlaftabletten genommen und mich alleine mit ihm zurückgelassen. Ich muss wohl nicht erst betonen, dass das kein gutes Ende genommen hat.“

Ihr Leben ist ein Leben auf der Flucht, gezeichnet als russische Sklavin, unmöglich ein normales Leben zu führen, geschweige denn eine Familie zu gründen und ausgerechnet nun, wo sie sich dennoch heimisch fühlt, holt ihr tiefster Albtraum sie ein und sie wird gefunden – Beast – der schwarze Mann der sie ausliefern soll, an den Mann, der ihren Tod bedeuten wird.

Fazit:

Mega, mega, mega.. ich weiß so langsam gar nicht mehr was ich noch sagen soll, egal ob Rocker, Love Story oder eine Geschichte mit Hauch zu Killerromance.. jede Story ist einzigartig – individuell, packend und voller Gefühle – in diesem Fall packender Leidenschaft und Verwirrung.

Ich bin schon jetzt gespannt wie es weiter gehen wird und kann euch den ersten Teil nur empfehlen, aber denkt dran – Expect no Mercy ist sein Motto ;)♥♥♥♥♥