Rezension zu Counting Stars

Rezension zu Counting Stars

Juni 12, 2019 0 Von Lisaa

Preis: 3,99 / 13 Euro
Länge: 272 Seiten
Erschienen: 31. Mai 2019

Zum Autor:

Katharina Olbert lebt in einer Kleinstadt in der Mecklenburgischen Seenplatte und liebt Tee, Schokolade und Spaziergänge mit ihrer Border-Collie-Hündin. Geschichten hatte die Autorin schon immer im Kopf, aber erst 2016 fing sie an, diese auch aufs Papier zu bringen. Seit dem ist das Schreiben für sie eine nicht mehr wegzudenkende Leidenschaft geworden. Ihr Herz schlägt vor allem für Romane, bei denen die Liebe im Mittelpunkt steht, genau wie in ihren Geschichten.

Zum Inhalt:

»Manchmal brechen Herzen nicht, aber sie brennen. Ich hab dein Herz gebrochen, aber meins stand seit dem in Flammen«

Leonie will nichts mehr fühlen. Nie wieder. Denn der Schmerz, den sie mit sich herum trägt, reicht für ein ganzes Leben. Seit vor zwei Jahren ihre Eltern bei einem Feuer ums Leben kamen und ihre große Liebe Nick sie kurz darauf verließ. Ohne Grund. Ohne sich je wieder zu melden. Jetzt betäubt Leonie alle Gefühle mit Alkohol und mit belanglosen Affären. Einzig ihr großer Bruder Julian gibt ihr noch Halt im Leben. Doch dann steht Nick plötzlich wieder vor ihr und alle Gefühle, die sie sorgfältig in ihrem Inneren verschlossen hatte, brechen wieder heraus. Aber noch einmal wird sie einen Verlust nicht überleben… – Quelle Amazon

Meine Meinung:

Cover:

Ein wunderschönes Cover, was direkt zum Träumen einlädt und auch absolut zum Titel passt. Der Klappentext ist sehr gut formuliert, nachdem ich ihn gelesen hatte, musste ich unbedingt wissen, was alles passiert und fühlte schon direkt mit Leonie mit, die kurze Beschreibung ihrer Vergangenheit ließ mein Herz schon ordentlich mitfühlen..

Schreibstil:

Mein erstes Buch der Autorin, aber gewiss nicht mein letztes. Die Autorin hat einen sehr angenehmen Schreibstil und zieht einen direkt in ihren Bann. Ihre Charaktere sind sehr detailliert und authentisch gezeichnet und man schließt vor allem Leonie direkt in sein Herz..

Die Geschichte ist eine Mischung aus vielen Themen, und dabei vor allem nicht immer leichte Themen. Wie ihr es schon dem Klappentext entnehmen könnt, spielt auch der Tod, Trauer und der Verlust, sowohl aufgrund des Todes, aber auch der Verlust der Liebe eine Rolle.

Ihr werdet die Geschichte aus der Ich-Perspektive erleben und auch ansonsten ist die Geschichte sehr bildlich geschrieben und bringt die Gefühle authentisch rüber..

Charaktere/
Story:

Viel möchte ich gar nicht mehr sagen, ihr sollt selbst das Geschehen erleben, manchmal erzähle ich glaub viel zu viel von den Stories… Leonie, Julian und Nick sind tolle und lebensnahe Charaktere, die euch mitnehmen werden, auf ihre Reise, vor allem Leonie und ihr werdet jede Emotion mit ihr erleben..  lasst euch überraschen, wie viel Leonie und ihr Herz noch aushalten können, hat die Liebe noch eine Chance oder zerbricht alles endgültig? Aber selbst als Nick fort war, hat ihr Herz keinen Frieden finden können, den Alkohol und belanglose Nächte können selbst den größten Schmerz nicht heilen..

Fazit:

Viel möchte ich jetzt gar nicht mehr sagen. Die Geschichte und die Autorin konnten mich begeistern. Ich hatte nie das Gefühl den Faden zu verlieren und fand auch den Aufbau der Handlung sehr logisch. Der letzte Satz des Buches bzw. der Geschichte stimmt absolut. Was da steht? Naja, das verrate ich hier ja jetzt nicht, denkt einfach an meine Worte beim Ende der Geschichte.. 😀 ♥♥♥♥♥

Vielen Dank an netgalley und forever für das bereitgestellte Exemplar, dies beeinflusst meine ehrliche Meinung jedoch in keinster Weise.