Rezension zu Disclosure: All of me

Preis: 3,99
Länge: 329 Seiten
Erschienen: 12. Juni 2020

Zum Autor:

Bailey Ross

Zum Inhalt:

Lia Stevensons Leben könnte nicht besser sein. Nachdem sie ihre belastende Vergangenheit hinter sich gelassen hat, genießt sie nun das Studentenleben an der Columbia University in vollen Zügen. Ihrem Traumberuf Enthüllungsjournalistin kommt sie ein gutes Stück näher, als sie ein Seminar bei Mrs. Bell belegt, der bekannten Chefredakteurin der berühmt-berüchtigten EastCoast Daily Post. Lia will nicht nur beweisen, dass sie hervorragend schreiben kann, sondern auch, dass selbst an einer renommierten Universität wie dieser nicht alles mit rechten Dingen zugeht.
Es könnte alles bestens für Lia laufen – wäre da nicht der unverschämt attraktive Evan Wentworth, die rechte Hand ihrer Dozentin Mrs. Bell, der ihr Herz verdächtig höher schlagen lässt, obwohl sie ihren Freund Gale liebt. Eigentlich spricht alles dagegen, dass Lia sich auf Evan einlässt: Seine Arroganz, seine Rücksichtslosigkeit und die Tatsache, dass er bei sämtlichen Studentinnen des Seminars beliebter ist, als es seinem ohnehin übergroßen Ego guttut. Und doch kann Lia das Prickeln nicht leugnen, das sie in Evans Gegenwart stets spürt.
Trotz ihres schlechten Gewissens Gale gegenüber kann sie Evans Anziehungskraft nicht lange widerstehen und beginnt eine leidenschaftliche Affäre mit ihm. Hin- und her gerissen zwischen ihren aufkeimenden Gefühlen für Evan und der Verbundenheit, die sie für Gale empfindet, kann sie sich zu keiner Entscheidung durchringen. Doch je mehr Zeit sie mit Evan verbringt, desto deutlicher fühlt sie, dass sie nicht die Einzige ist, die ein Päckchen aus der Vergangenheit mit sich herumträgt …

Einzelroman

Meine Meinung:

Cover:

Ein wunderschönes Cover, schlicht und dennoch elegant. Ein einfacher und edel wirkender Hintergrund, der Titel in den Fokus gesetzt und eine tolle Farbgestaltung, wie heißt es so schön, weniger ist mehr und so bleibt es dem Leser selbst überlassen, sich seine Protas vorzustellen, einfach klasse.

Auch der Klappentext ist gut formuliert, er macht neugierig und gibt dem Leser einen ersten Blick auf die Charaktere und Handlung, sodass das Interesse geweckt ist.

Schreibstil:

Die  Geschichte ist sehr locker und leicht zu lesen. Man stolpert mitten hinein und fühlt sich gleich pudelwohl. Die Autorin überzeugt mit authentischen Persönlichkeiten, einer spannenden Handlung, wo man manchmal wirklich nicht mit gerechnet hat und mit jeder menge Gefühl. Man spürt, dass sie ihre  Geschichte aus vollem Herzen gelebt hat und dies in den Schreibprozess gesteckt hat. Eine Geschichte mit viel Gefühl, klarem roten Faden und Emotionen in alle Richtungen.

Lia schleicht sich schon direkt zu Beginn in mein Herz, sie ist eine tolle junge Frau, nicht immer völlig richtig in ihrer Vorgehensweise, aber sie ist mit Herz bei der Sache, egal was sie macht, das spürt man, auch wenn es manchmal nicht die beste Entscheidung ist und sie manchmal doch etwas genauer hätte nachdenken können. Und dann wäre da noch Evan, der typische Bad Boy, der die Höschen der Mädels feucht macht, aber für die Mütter nicht immer die erste Wahl ist 😀 Als Nebencharaktere hab ich auch direkt Henry ins Herz geschlossen, wer will nicht so einen besten Freund haben..aber eig gibt es da noch wen…

Charaktere/
Story:

Eine College Story, die mich fesselnd konnte. Wir begleiten Lia durch ihren Alltag, der  reichlich turbulent wird, gefühlsmäßig ein wahres Auf und Ab… Lia muss durch ein Projekt mit Evan , der rechten Hand ihrer Dozentin zusammenarbeiten, schrecklich, denn leider löst er Gefühle in ihr aus, die sie nicht will, schließlich schreit er doch nach Bad Boy und sie hat ihren Freund, Gale..

Ich kann Lia ja einerseits verstehen, aber andererseits tut es mir für ihren Freund leid, dass sie mit Evan flirtet, aber in dieser Geschichte muss man noch einiges entdecken, um abschließend beurteilen zu können, daher will ich hier gar nichts mehr sagen, lasst euch einfach drauf ein und vor allem Henry wird euch ein Lächeln auf die Lippen zaubern, da bin ich mir sicher…

Fazit:

Wieder ein mal eine College/Student/ Adult Story, die mich bestens unterhalten konnte, ich habe das Lesen richtig genossen und mit Lia ihre Geschichte erlebt. Lia steht zwischen den Fronten, es scheint alles schief zu laufen, was so geht und der Kurs ist auch nicht der leichteste, nicht nur wegen Evan und der Dozentin, die ebenfalls ziemlich launisch ist.. auch lest einfach selbst 😀  Mein erstes Buch der Autorin, aber gewiss nicht mein letztes.

Ich freue mich schon jetzt auf weitere Ideen der Autorin und kann euch das Buch einfach nur ans Herz legen, wenn ihr gerne in die College Zeit eintauchen wollt und villt am Wochenende noch ein  Plätzchen für das Schätzchen frei habt 😉 Ganz klar ♥♥♥♥♥

Vielen Dank an  den Written Dreams Verlag  für das bereitgestellte Exemplar, dies beeinflusst meine ehrliche Meinung jedoch in keinster Weise.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.