Rezension zu Die Zeit der Weihnachtsschwestern: Romantischer Winterroman von Bestseller-Autorin Sarah Morgan

Preis: 7,99/ 11,00 Euro
Länge: 304
Erschienen: 16.09.2019

Zum Autor:

Sarah Morgan startete ihre Karriere bereits als Kind – mit einer Biografie eines Hamsters. Als Erwachsene arbeitete sie zunächst als Krankenschwester, bis sie nach der Geburt ihres ersten Kindes die Schriftstellerei erneut für sich entdeckte. Zum Glück! Ihre humorvollen Romances wurden weltweit mehr als 11 Millionen Mal verkauft. Die preisgekrönte Autorin lebt mit ihrer Familie in der Nähe von London.

Zum Inhalt:

Weihnachten heißt, nach Hause zu kommen …

Suzanne McBride hat nur einen Weihnachtswunsch: ihre drei Töchter in ihrem Haus in den schottischen Highlands bei sich zu haben. Und tatsächlich: Posy, Hannah und Beth – so unterschiedlich wie die Plätzchen in der Keksdose – wollen sich wieder unter einer Tanne treffen. Suzanne ist entschlossen, ihnen das perfekte Weihnachtsfest zu bescheren … bis eine Grippe sie ans Bett kettet. Jetzt müssen die Schwestern einspringen. Während die eine oder andere dabei das Fest der Liebe sogar von seiner romantischen Seite kennenlernt, treten bei allen verborgene Geheimnisse und Konflikte ans Tageslicht. Bald wird ihnen klar: Wenn Weihnachten gelingen soll, müssen die McBride-Frauen erst das verlorene Band ihrer Familie wiederfinden …

Meine Meinung:

Cover:

Ein Cover was direkt wiederspiegelt wo oder in welcher Jahreszeit wir uns befinden, aber auch ein Cover, was zum Träumen und Verweilen einlädt, was Lust auf Schnee, auf Winter und Weihnachtswunder macht, egal zu welcher Jahreszeit man es liest, denn gerade im Winter schafft man nicht immer alle Bücher zu lesen, die rund um Weihnachten spielen..

Schreibstil:

Ein sehr flüssiger und lockerer Schreibstil, man kommt gut in die Geschichte, muss sich zu Beginn zwar erst ein bisschen orientieren, aber das legt sich. Die bildlichen Darstellungen der Autorin gefielen mir besonders gut, man spürte das Feeling, sah den Winter förmlich vor seinen Augen.. Szenen, die genauso so geschildert sind, dass wenn man die  Augen schließt, man die Szene zum Greifen nah vor sich sieht, gefallen mir am besten und das ist auch der Autorin gelungen. Die Familie steht hier ganz klar im Vordergrund, ihr werdet lachen, ihr werdet wunderbare Stunden verbringen, villt auch ein paar Tränchen in den Augen haben und zusammen mit den Protagonisten und die Geborgenheit am eigenen Körper spüren…

Charaktere/
Story:

Viel mag ich gar nicht mehr sagen, der Klappentext informiert erstmal genug, schließlich sollt ihr die Geschichte selbst erleben und ja aktuell ist eig nicht die passende Jahreszeit, aber man muss ein Winterroman nicht immer nur im Winter lesen, es geht auch im Frühjahr, Sommer und Herbst und gerade ist es ja eh etwas kühler wieder draußen, also perfekt… euch erwartet eine herzerwärmende, liebevolle, romantische Wintergeschichte, die den Alltag vergessen lässt und zum Träumen einlädt. Liebenswürdige Schwestern, die ihr schnell ins Herz schließen werdet und eine Handlung, die das Fest der Liebe näher bringt… der Titel hätte nicht treffender gewählt werden können.

Fazit:

Eine schöne Geschichte rund um drei Schwestern, völlig unterschiedlich und sich doch so ähnlich. Es wird euch verzaubern, euch ein paar Stunden entspannen, vergessen und träumen. Am Ende hätte man sich gern noch mehr gewünscht, noch ein paar Seiten weiter bleiben, aber wie heißt es so schön, wenn´s am schönsten ist, soll man aufhören, ich werde gewiss noch weitere Bücher der Autorin lesen, denn sie verzaubert uns die Stunden des Alltags..♥♥♥♥♥

Vielen Dank an den Harper Collins Verlag bzw. Mira Taschenbuch  Verlag für das bereitgestellte Exemplar, dies beeinflusst meine ehrliche Meinung jedoch in keinster Weise.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.