Rezension zu Mein Herz kann nicht zerbrechen

Rezension zu Mein Herz kann nicht zerbrechen

Mai 15, 2020 0 Von Lisaa

Preis: 0,99/11,99
Länge: 287
Erschienen: 29. April 2020

Zum Autor:

Josie Charles stammt aus einer mittelgroßen deutschen Stadt. Früh entdeckte sie ihre Leidenschaft fürs Schreiben. Sie würde sich selbst als Romantikerin bezeichnen und hat eine Schwäche für schwierige Typen und mutige Frauen – trotzdem hat es eine ganze Weile gedauert, bis sie den Mut fand, ihren ersten romantischen Roman zu veröffentlichen. Mit fast dreißig hat sie beschlossen, dass die Zeit reif ist. Für Leser und alle anderen ist sie auf Facebook jederzeit zu erreichen und freut sich über Rückmeldungen aller Art.

Josie Charles ist ein Pseudonym.

Zum Inhalt:

Die Geschichte einer ungewöhnlichen Liebe, die unaufhaltsam ihren Weg geht …

Als Jaron ausnahmsweise Lebensmittel in die Villa der steinreichen Emsworths liefert, traut er seinen Augen nicht. Plötzlich wird er von einer schönen Blondine mit einem Schürhaken bedroht. Obwohl sie in derselben kleinen Stadt lebt wie er, hat Jaron noch nie von ihr gehört. Alyssa, die neunzehnjährige Tochter der wohlhabenden Familie, leidet an der Glasknochenkrankheit und hat das Haus seit Jahren nicht verlassen. Sobald Jaron von ihrem Schicksal erfährt, ist er fest entschlossen, Alyssa aus ihrem Dornröschenschlaf zu wecken. Schritt für Schritt folgt sie ihm in die echte Welt und fasst dabei den Mut, ihren goldenen Käfig hinter sich zu lassen. Mit Jaron an ihrer Seite verbringt Alyssa einen Sommer, der ihr Leben für immer verändern soll …

Alyssa & Jaron – if you touch the Glass Girl, never let her go.

~~~

Es handelt sich hierbei um einen in sich abgeschlossenen Liebesroman mit Happy-End-Garantie, der ohne Vorkenntnisse gelesen werden kann.

Meine Meinung:

Cover:

Ein wunderschönes Cover und ein absolut passender Titel, der neugierig auf die Geschichte macht.  Genauso wie der Klappentext, der gut formuliert ist und uns einen ersten Blick auf die Protas werfen lässt, aber noch genug Spielraum dabei gewährt…

Schreibstil:

Nicht mein erstes Buch der Autorin, aber ich muss gestehen, eine zeitlang nichts mehr von ihr gelesen zu haben.. na was soll ich sagen, zu wneig Zeit, zu viele neue Bücher, zu viele Reihen, die gelesen werden wollen, aber ich bin mega froh, dass ich dieses Schätzchen nicht an mir vorbei ziehen lassen hab. Eine so schöne, berührende, irgendwie auf den ersten Blick traurige, aber dann liebevolle, authentische, gefühlvolle und einfach wunderschöne Liebesgeschichte. Abwechselnd aus den Perspektiven der Protas bekommen wir beide Sichtweisen gut geschildert und können uns perfekt in sie hineinversetzen. Alyssa mag man schnell und zugleich empfindet man tiefes Mitleid mit ihr, nicht weil sie krank ist, sondern weil sie ihr Leben so lebt, wie es die Menschen um sie herum ihr vorschreiben. Dabei verpasst sie sowohl schönes, ja sie ist gefährdet, aber dank Jaron wacht sie das erste Mal auf, schaut hinter die Fenster, bzw. davor eher gesagt und fängt an, die Wände, die sie beschützen sollen, zu verlassen, denn wer sagt, dass nicht auch dort irgendwas geschehen könnte? Und doch steckt da noch viel mehr hinter, als sich zunächst vermuten lässt..

Charaktere/
Story:

Alyssa lebt seit Jahren nur zu Hause, sie hat die Glasknochenkrankheit, muss vorsichtig sein, sitzt sicherheitshalber im Rollstuhl und wird von ihrer Haushälterin, während ihre Eltern tagsüber arbeiten sind und ihre Schwester in der  Schule, in der Familien Villa umsorgt. Eigenständigkeit kennt sie kaum, jeder bemuttert sie. Sie liebt tagsüber das Schreiben und sehnt sich innerlich doch nach mehr… Owen, der Besitzer des Lebensmittelladens im Ort, bringt fast jeden Tag Lebensmittel vorbei und für sie einen Schokoriegel, etwas was ihre Eltern gar nicht gut finden würden.. eines Tages ist es jedoch nicht Owen sondern sein Sohn Jaron.. und von da an wird alles anders…

Fazit:

Ach war das wieder ein wunderbares Lesevergnügen, lange ist mein letzte Buch der Autorin her, viel zu lange, wie ich im Nachhinein feststellen muss, denn hierbei hatte sie mich von der ersten Seite an einfach wieder komplett gefesselt. Eine wunderbare Story. Viele Emotionen, viel Gefühl, ernste Themen, romantische und wundervolle Momente, spannende Handlung, man will die Hintergründe erfahren und verliebt sich ein Stück weit in Jaron, der ein unglaublich toller junger Mann ist. Vielen Dank für diese schönen Stunden, wobei ich das Buch gestern an einem Nachmittag durch hatte. Ganz klar volle Herzen ♥♥♥♥♥

Vielen Dank an die Autorin für das bereitgestellte Exemplar, dies beeinflusst meine ehrliche Meinung jedoch in keinster Weise.