Rezension zu Ein Rocker für alle Fälle (Black Angels 3)

Rezension zu Ein Rocker für alle Fälle (Black Angels 3)

September 21, 2018 0 Von Lisaa

Preis: 3,99 
Länge: 96 Seiten
Erschienen: 21. August 2018

Zum Autor:

Bärbel Muschiol wurde 1986 in Weilheim, Oberbayern, geboren. Glücklich verheiratet lebt und arbeitet sie mit ihrem Mann und ihren zwei Kindern im tiefsten Bayern.
Die Autorin ist bekannt für sehr erotische eBooks mit Stil und Story; Ihre beliebten Romane haben einen festen Platz in den Erotik Bestsellerlisten.
Bärbel Muschiols Schreibstil ist sehr facettenreich und begeistert den Leser immer aufs Neue.

Zum Inhalt:

Sandy zieht mit achtzehn aus der tiefsten bayerischen Provinz nach Berlin. Ein neuer Job, ein eigenes Zimmer, das sollen die Voraussetzungen für ihr neues Leben sein: Sie will endlich wild und frei sein – ein böses Mädchen! Doch ihre Ankunft in Berlin ist desillusionierend. Der Arbeitsplatz in einer miesen Gegend, der Boss nicht aufzufinden und dann wird sie noch von einer Horde Krimineller überfallen. Nur durch das Eingreifen zweier Rocker wird sie vor einer Vergewaltigung bewahrt. Da sie kurz vor einem Zusammenbruch steht, kümmert sich Stone, einer der beiden Rocker, um sie. Obwohl eigentlich ein knallharter Typ, fühlt sich der gefährliche Rocker von Sandys süßer Unschuld magisch angezogen. Er verführt sie und fordert alles von ihr – ohne Tabus. Sandy genießt die Härte des Rockers und wird zum Luder…

„Ein Rocker für alle Fälle“ ist ein Einzelroman, der unabhängig von den bereits veröffentlichten Rocker-Romanen von Bärbel Muschiol zu lesen ist. 

In der Serie sind erschienen: 
1. Ein Rocker zum Frühstück
2. Ein Rocker um Mitternacht
3. Ein Rocker für alle Fälle
4. Ein Rocker zum Vernaschen
5. Ein Rocker für die Zicke 
6. Ein Rocker aus Schokolade – ab dem 19.09.2018
7. Ein Rocker für Zwischendurch – ab dem 28.09.2018

Alle Romane spielen ebenso im „Black-Angels-Motorcycle-Club“. Es sind in sich geschlossene, einzelne Rocker-Romane!

Quelle Amazon/ Klarant Verlag 

Meine Meinung:

Cover:

Was ein Leckerbissen wieder, es sieht toll aus und allein die Farbwahl gefällt mir gut. Der Klappentext verspricht wieder eine Rockermäßige Story und hoffentlich mal eine Lady für Stone, den armen Pechvogel in Sachen Damen bisher.

Schreibstil:

Die Geschichte ist wie die zwei Vorgänger der Black Angels abwechselnd aus der Sicht des Rockers und die des Mädchens geschrieben, hier also Stone und Sandy.

Was soll ich gorß sagen, langweilig wird bestimmt nicht. Die Geschichte liest sich wie im Flug – fesselnd, packend und voller Leidenschaft, wo von man am liebsten gar nicht genug kriegen kann. Viel zu schnell ist man wieder am Ende der Geschichte und muss sich von zwei lieb gewonnen Charakteren leider verabschieden.

Sandy ist eine tolle Frau, sie war mir direkt sympatisch und ihre anfängliche Pechsträhne tat einem richtig Leid.

Stone kennt sich mit dem Pech ja bereits aus, zumindest in Bezug auf die Mädels, die in mehr reizen, als die üblichen Clubdamen. Doch wie wir ja wissen, wurden die interessanten Mädels ihm bisher immer vor der Nase weggeschnappt…. gerade ihm gönnt man als Leserin doch endlich ein Mädel für sich oder? 😉

Charaktere/Story:

Sandy ist achtzehn und will weg vom nirgendwo mitten auf dem Lande, sie sucht sich als gelernte Hotelfachfrau einen Job in Berlin in einem Restaurant, doch kaum ist sie mit ihrem alten Opel dort angekommen, geht so ziemlich alles schief.. dabei wollte sie doch ein Abenteuer?

„Ich bin  nach Berlin gekommen, um ein neues Leben zu beginnen. Ich wollte nicht mehr das langweilige Landmädchen sein, sondern die Königin der Stadt. Mein Plan war es, Abenteuer zu erleben, Risiken einzugehen und mich selbst neu zu erfinden.“

Ihre Eltern hatten sie ja gewarnt, allein schon vor dem gefürchteten MC der Black Angels, doch die scheinen gerade nicht ihr erstes Problem zu sein, den eine Gruppe junger Männer lassen sie einfach nicht in Ruhe…

Stone ist gerade dabei mit Wolf einen Job zu erledigen, als er sie sieht. Ein Haufen Männer will sich gerade an ihr vergehen, bis die beiden eingreifen, doch ehe er etwas zu dem verletzten Mädchen sagen kann, flieht sie auch schon.. eigentlich sollte es ihm ja egal sein, aber er kann sie trotz der Kürze des Moments nicht vergessen und trifft sie ein paar Meter weiter mit ihrem liegengebliebenen Auto wieder…

Auch wenn sie sich zunächst weigert seine Hilfe anzunehmen, so wird Stone ihr Rocker für alle Fälle und zwischen den beiden scheint das Eis immer weiter zu schmelzen, wenn es gar nicht schon brennt…

„Der Rocker und das Mädchen vom Land. Kann das gut gehen?“

Fazit:

Ach ich glaube mittlerweile wiederhole ich mich bei den Rocker stories der Autorin, aber was soll ich denn auch anderes sagen, jede Story ist einfach wow. Wenn man glaubt, so langsam kann doch gar nichts Neues mehr kommen oder so langsam müsste man doch Schnittstellen zwischen den Büchern finden, so wird man wieder aufs Neue überrascht und von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt. Man ist einfach süchtig und ich hoffe sehr, dass wir noch lange Nachschub bekommen werden und dabei meine ich nicht nur von den Black Angels. ♥♥♥♥♥