Rezension zu Sweet Christmas: Rache unterm Weihnachtsbaum

Rezension zu Sweet Christmas: Rache unterm Weihnachtsbaum

Dezember 19, 2018 0 Von Lisaa

Preis: 3,99 
Länge: 132 Seiten
Erschienen: 28. November

Zum Autor:

Sara-Maria Lukas, Jahrgang 1962, sagt „Moin“ statt „Guten Tag“.

Unter dem Pseudonym verbirgt sich eine gebürtige Bremerin, die seit vielen Jahren in einem klitzekleinen Dorf zwischen Elbe und Weser wohnt. Sie liebt das raue Klima der Nordseeküste nicht nur wenn die Sonne scheint, sondern erst recht bei Sturm und ordentlichem Wellengang.

Die Schreiberei ist seit der Kindheit die eine große Leidenschaft, das Leben im Einklang mit der Natur die andere. 

Sara Maria Lukas bezeichnet sich selbst als hoffnungslos naive Romantikerin. Nichts kann sie davon abbringen, an die wahre Liebe, die Macht der gelebten Toleranz und das Gute im Menschen zu glauben. 

In ihren Romanen verknüpft sie auf eine ganz eigene sympathische Weise prickelnde Erotik mit viel Humor, Herzlichkeit und großer Liebe.

Blog: http://bea-meets-sara.blogspot.de/
Homepage: www.liebelesenleben.de

Wer mit Sara-Maria Lukas persönlichen Kontakt möchte, findet auf Facebook die Gruppe „Sara-Maria Lukas Autorin – NEWS und Plauderei“

Zum Inhalt:

Ihre erste große Liebe hat ausgerechnet an Weihnachten mit ihr Schluss gemacht. Und nun kommt Boris nach zehn Jahren zurück in die Stadt, um seine Eltern über die Feiertage zu besuchen.
Rache ist süß, denkt Lulu, und plant ein Weihnachtsfest für ihn, das er garantiert nie vergessen wird …

Eine romantische Weihnachtsgeschichte. – Quelle Amazon

Meine Meinung:

Cover:

Ein sehr schlichtes und schönes Weihnachtliches Cover, was zusammen mit dem Titel und dem Klappentext neugierig auf die Geschichte dahinter macht.

Schreibstil:

Die Geschichte liest sich locker leicht und wie in einem Rutsch. Einmal angefangen, mag man sie gar nicht weglegen. Alles fängt in der Schulzeit an, wo Lulu Boris kennen lernt. Ihr erlebt das Geschehen aus ihrer Perspektive einmal in der Schulzeit und einmal 10 Jahre darauf. Der Schreibstil ist sehr gelungen, man findet Lulu direkt sympatisch, kann ihre Gefühle nachvollziehen und fühlt sich mit ihr verbunden. Alles scheint so schön – wie heißt es gleich – zu schön um wahr zu sein und dann spürt man es quasi am eigenen Leib wie ihr Herz gebrochen wird.. warum? Das weiß sie selbst nicht, es schien doch alles perfekt… sie hatte den Mann gefunden, mit dem sie das Knistern gespürt hat, mit dem sie ihre Neigung ausprobiert hat und dem sie ihr erstes Mal geschenkt hat und dann, fällt sie bitter böse auf den Boden zurück.. 10 Jahre später sind beide Erwachsen geworden und auch wenn sie sich zwischendurch nie sahen oder gar nochmal gesprochen haben, die Luft ist immer noch voller Spannung….

Charaktere/Story:

Eine schöne Weihnachtsgeschichte, die mir zwischendurch fast das Herz gebrochen hat, so sehr leidet man mit Lulu. Was ein mieses Schicksal.. erst scheint sie ihre wahre Liebe gefunden zu haben, ein Kerl, der auf den ersten Blick villt der typische Aufreißer ist, aber dann doch so anders sich zeigt.. und ausgerechnet Weihnachten, wo Lulu ihm zu Liebe nicht mit den Eltern mitfährt, wird ihr Herz auf die wohl schmerzlichste Weise überhaupt gebrochen… zehn Jahre später treffen sie sich wieder. Ein Gespräche gab es bis dato nie und was dann heraus kommt, tut einem selbst schon weh.. 10 Jahre die so anders hätten sein können…

Fazit:

Ich kann euch die Geschichte nur wärmstens empfehlen. Ich wurde gut unterhalten, gemütlich in der Badewanne oder unter der Kuscheldecke im Bett, stimmt sie leicht auf das Fest der Liebe ein, lässt uns aber auch sämtliche Emotionen erleben, danke für die Story rund um Lulu, eine tolle Frau, die sich nicht aufgegeben hat und Boris, naja ein kleiner Depp, der hätte anders handeln müssen… ♥♥♥♥♥

Vielen Dank  an den Verlag und netgalley für das bereitgestellte Exemplar, dies beeinflusst meine ehrliche Meinung jedoch in keinster Weise.