Rezension zu The Promise that I couldn’t keep

Preis: 2,99/ 11,99
Länge: 285 Seiten
Erschienen: 2.Januar 2021

Zum Autor:

Morgan Stern, Jahrgang 1980, betitelt sich selbst als leidenschaftliche Geschichtenerzählerin.
Ihre Bücher passen nur schwer bis gar nicht in Schubladen, bewegen sich allerdings meist irgendwo zwischen Psychothriller und romantischen Thrillern mit leichten Tendenzen zu Dark Romance.
Bewusst genreübergreifend lässt Morgan Stern ihre Leser nur zu gern in die Abgründe der menschlichen Psyche blicken und liebt hierbei das Spiel mit dem Unerwarteten.
Wer auf spannende, außergewöhnliche Geschichten mit viel Tiefgang steht, wird sich bei Morgan Stern wohlfühlen.

Nehmen Sie sich Kaffee oder Tee und genießen Sie den Ausflug in Morgan Sterns Welt.

Zum Inhalt:

Mein Name ist Emma und ich wurde entführt.

Nicht, weil ich einfach zur falschen Zeit am falschen Ort war.
Und schon gar nicht, weil irgendjemand eine stolze Summe
Lösegeld für mich bezahlen würde.
In diesem Spiel geht es um etwas anderes.
Es geht um mich.
Einzig und alleine um mich.
Um Besessenheit. Und um Liebe.
Ich kenne meinen Entführer.

Als Emma auf einer Party Colin kennenlernt, sprühen auf Anhieb regelrecht Funken zwischen den beiden. Gefühle dieser Intensität sind für Emma zwar völlig neu, doch nur zu gerne lässt sie sich darauf ein und glaubt bald, in Colin die große Liebe gefunden zu haben.
Ihr Traum zerplatzt, als sie feststellen muss, dass sie nicht die einzige Frau in seinem Leben ist.
Monate später steht Colin während eines Stadtbummels plötzlich mit klaren Vorstellungen und einer Waffe neben ihr. Schließlich hat Emma ihm ein Versprechen gegeben …

Meine Meinung:

Cover:

Das Cover einfach super, gefiel mir direkt. Der Klappentext interessant und spannend, der Titel perfekt gewählt. Wenn man dark romance mit thrill und villt etwas psycho mag, sollte man hier unbedingt reinblicken.

Schreibstil:

Der Schreibstil mega, das Spiel mit unseren Gedanken genial, was hat sie vor, wo führt die Geschichte hin… kranke Psycho oder geniale Irreführung… Liebe – Emotionen – Vertrauen – psychisch krank oder doch einfach nur das Herz??? Man kann es kaum weglegen, ist hin und her gerissen, kann und will einiges nicht verstehen und versteht es doch irgendwie umso mehr.. villt spreche ich jetzt in Rätsel, aber wenn ihr Emmas Geschichte erlebt und vor allem Colin, werdet ihr verstehen, was ich meine.. das Ende wie immer so früh, denn ich wollte nicht loslassen..

Charaktere/
Story:

Ich glaub viel will ich hier gar nicht sagen, der Klappentext reicht aus, um euch keine Inhalte vorweg preiszugeben, ich selbst war auch gefesselt und hätte auf dem erstem Blick nicht gedacht, dass es am Ende so kommt.. 😉

Fazit:

Mein erstes Buch der Autorin aber gewiss nicht mein letztes, ich war von der ersten Seite an gefesselt, fühlte mit Emma, fühlte auch ihren innerlichen Konflikt, man kann ihr keine Vorwürfe machen, egal wie fragwürdig villt die ein oder andere Handlung und Gefühlsregung ist, aber wer kann schon etwas dagegen tun, was das Herz fühlt und ungewöhnliche Umstände sind ja auch nicht gerade alltäglich so wie Emma gerade den Alltag erleben muss.. mir hat das Buch sehr gut gefallen und was soll ich sagen, es war spannend, dunkle, leidenschaftlich, nervenaufreibend, verstörend, krank aber auch emotional, mitreißend.. achtet immer auf eure Versprechen und wem ihr sie gibt 😉 volle Herzen meinerseits ♥♥♥♥♥

Vielen Dank an die Autorin für das bereitgestellte Exemplar, dies beeinflusst meine ehrliche Meinung jedoch in keinster Weise.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.