Rezension zu A Delicious Submission

Preis: 6,99/ 13,90
Länge: 320
Erschienen: 8. November 2019

Zum Autor:

Annabel Rose ist in Essen geboren und aufgewachsen und hat nach einem Auslandsjahr in Paris in Düsseldorf Literaturwissenschaften studiert.
Lesen war immer schon ein wichtiger Teil für sie, aber während des Studiums hat sich die Liebe zur Literatur erst so richtig entfaltet. Lange schon bestand der Wunsch, selbst etwas zu verfassen, aber es reichte meist nur fürs Schreiben von Tagebüchern und irgendwie fehlte auch die zündende Idee.

Erst im Sommer 2009, als sie angefing, ihre erotischen Tagträume und Phantasien für sich selbst aufzuschreiben, entstand die Idee, daraus ein Buch zu machen. Deshalb nahm Annabel Rose 2010 an einem Kurs für kreatives Schreiben teil.

Annabel Rose: Warum schreiben Sie erotische Literatur?

Erotik und Sex sind meiner Meinung nach ein wichtiger Bestandteil im Leben eines jeden Menschen. Auch wenn wir es den Personen um uns herum nicht immer ansehen, jeder Mensch ist ein sexuelles Wesen, das sich nach Liebe und Sex sehnt. Es nicht einfach, dem Anderen zu vertrauen. In jedem Menschen steckt einerseits die Angst, sich verletzbar zu machen und verletzt zu werden, andererseits aber auch die Sehnsucht nach der anderen Hälfte, die uns vervollständigt. Dieses darzustellen, darum geht es mir beim Schreiben.

Zum Inhalt:

Der leidenschaftliche Traum von der Unterwerfung durch einen erfahrenen, verantwortungsbewussten Dom wird für Julia zur Hölle. Sie gerät in die Fänge des sadistischen Master Edward, der sie fortan misshandelt und demütigt, anstatt ihr Lust zu bereiten. Am Tiefpunkt ihres Lebens als Edwards Sklavin wird sie von Christopher Stone, einem ehemaligen Schulfreund und ebenfalls Dom, gerettet.

Christopher bietet Julia an, ihr Unterschlupf zu gewähren, bis sie weiß, was sie mit ihrer neugewonnenen Freiheit anfangen will. Der Albtraum aus Qual, Demütigung und Schmerz hat ein Ende. Nie wieder will sie sich einem Mann unterwerfen – bis ihre devote Sehnsucht doch die Überhand gewinnt und Christopher in ihren Fantasien die Hauptrolle spielt.

Kann Julia es wagen, sich ein zweites Mal vertrauensvoll zu unterwerfen und die Dämonen der Vergangenheit hinter sich zu lassen – oder wird sie für immer von ihnen verfolgt werden?

BDSM-Romance.

Meine Meinung:

Cover:

Ein sehr sinnliches und ansprechendes Cover, was perfekt zur Geschichte passt. Eine Frau, die sich ihrer Leidenschaft hingibt, in einem Lustspiel zwischen Dom und Sub. Eine Leidenschaft, die viel Freude bereiten kann, die aber auch ins dunkle driften kann und zwar zu weit.. die Farbwahl passt hervorragend. Titel und Klappentext machen neugierig und ich war sehr gespannt, womit die Autorin diesmal überrascht.

Schreibstil:

Eine Autorin die ich immer wieder gerne lese und wo ich jedes Mal wieder sehr gespannt bin, was sie diesmal dem Leser präsentiert,  sie schreibt mit sehr viel Herz und Liebe, das spürt man.

Auch in dieser Story erwartet euch eine authentische, fesselnde und flüssig zu lesende Geschichte. Natürlich erwartet uns hier wieder eine heiße, leidenschaftliche und dominate Geschichte, wie es der Klappentext bereits verrät. Die Geschichte zeigt hier aber auch die Schattenseiten der Welt der BDSM. Nicht jeder versteht sein Handwerk, auch hier gibt es schwarze Schaffe und Menschen werden zutiefst verletzt, gebrochen, verlieren das Vertrauen in andere – was gerade in dieser Welt, in dieser Beziehung, in dieser Ebene der Leidenschaft fatale Folgen haben kann.

Hingabe, Liebe und  Unterwerfung können nur durch Vertrauen, Regeln und gegenseitige Achtung geschehen, umso mehr leidet man mit Julia, die schlimme Erfahrungen hat machen müssen, aber man freut sich auch als sie Christopher trifft und ist direkt hin und weg von den beiden. Die Autorin schafft es uns mitten in die Geschichte zu ziehen, uns die Emotionen hautnah spüren zu lassen und uns zu fesseln bis zur letzten Seite und darüber hinaus, denn das Buch regt auch zum nachdenken an.

Eine Geschichte, die man gelesen haben muss, die einen alles hautnah erleben lässt, voller Emotionen, Kopfkino pur, schöne Momente der Leidenschaft und Dominanz, aber auch die unschöne Seite, Schmerz, die schon längst nichts mehr mit Lustempfinden zu tun haben und Wut, Trauer, Verzweiflung mit dem Blick auf Hoffnung…

Charaktere/
Story:

Ich will mich kurz halten. Julia muss schmerzhaft feststellen, dass ihr Traum von Unterwerfung mit ihrem Dom an ihrer Seite längst nur noch die pure Hölle ist. Eines Tages trifft sie auf ihren alten Schulfreund und ihre Liebe Chris wieder, der sie in einem BDSM Club antrifft, wo sie übelst von ihrem Dom behandelt wird und wo Christopher zum Glück zur rechten Zeit zur Stelle ist. Er wird ihre rettende Hand, nimmt sie kurzerhand mit und rettet sie damit vor ihrem persönlichen Albtraum. Endlich ist sie wieder frei.. und trotz allem seht sie sich wieder nach Dominanz, solch einer, wie Christophe sie praktiziert, und doch sind da jene schreckliche Ereignisse, die sie zu tiefst verletzt, gebrochen und ihre Vertrauen zerstört haben.. kann sie sich erneut der Hingabe und Unterwerfung hingeben? Schaffen die beiden es gemeinsam???

Fazit:

Ich habe es mal wieder keine Sekunde bereut und hatte wunderbare, heiße, mitreißende, hoch emotionale und tiefgehende Lesemomente in dieser neuesten Geschichte der Autorin, die nicht immer nur alles beschönigt, sondern den Tatsachen ins Gesicht blickt. Von mir klare Leseempfehlung ♥♥♥♥♥

Vielen Dank an netgalley und den Plaisir d´amour Verlag  für das bereitgestellte Exemplar, dies beeinflusst meine ehrliche Meinung jedoch in keinster Weise.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.