Rezension zu A Star’s Hope

Rezension zu A Star’s Hope

Mai 20, 2019 0 Von Lisaa

Preis: 3,99
Länge: 275 Seiten
Erschienen: 15. Mai 2019

Zum Autor:

Isabelle Richter war bereits als Kind eine außerordentliche Leseratte und hegte den Traum, eines Tages selbst Autorin zu werden. Gewagt hat sie diesen Schritt jedoch erst vor wenigen Jahren. Seitdem ist das Schreiben ein Teil von ihr und aus ihrem Leben nicht mehr wegzudenken.

Sie liebt es, leidenschaftliche Liebesgeschichten entstehen zu lassen – für sie der perfekte Ausgleich zu ihrem oft stressigen Berufsleben. Zum Schreiben benötigt sie lediglich Musik und Vanille-Duftkerzen (Freunde würden behaupten, sie sei süchtig nach beidem).

Sie finden Isabelle Richters Facebookseite unter: www.facebook.com/Isabelle.Richter.Autorin

Zum Inhalt:

Sean Beaufort hatte wortwörtlich alles: eine ihn liebende Frau, eine zauberhafte Tochter und eine beispiellose Schauspielkarriere.
Einen grausamen Schicksalsschlag und drei Jahre später ist bis auf seine Laufbahn als Filmstar nichts mehr davon übrig. Verbissen konzentriert sich Sean ausschließlich auf seinen beruflichen Werdegang, ignoriert den tragischen Verlust seines Kindes und das Zerbrechen seiner Ehe.
Doch als der Hollywood-Star im Rahmen einer Promotiontour in Denver auf seine Noch-Ehefrau Skye trifft, werden die Karten neu gemischt. Wie auch er hat die junge Frau die Tragödie nie verarbeitet. Während ihrer Begegnung schöpft Skye Hoffnung, dass Sean und sie vielleicht doch noch eine zweite Chance haben.
Sie kehrt zurück nach Los Angeles, fest entschlossen, ein letztes Mal den Kampf um ihre Ehe aufzunehmen.

Können zwei Menschen mit einer solchen Vergangenheit noch einmal neu anfangen? Oder sind sie von vornherein zum Scheitern verurteilt?

Die neue Reihe von Isabelle Richter, in der sie ihren Lesern eine neue Facette von sich präsentiert. Jeder Band der Reihe ist in sich abgeschlossen und kann unabhängig voneinander gelesen werden. – Quelle Amazon

Meine Meinung:

Cover:

Ein sehr schönes Motiv. Es passt gut zum Titel und ist im Hinblick auf die Story genau richtig gewählt. Der Klappentext gibt einen guten ersten Eindruck und lässt schon erahnen, dass diese Geschichte tief berührend geschrieben sein wird.

Schreibstil:

Die Geschichte startet bereits sehr interessant. Wir werden abwechselnd aus den Sichten der beiden Protas durch das Geschehen geführt, was ich hier sehr wichtig fand. Man konnte beide besser verstehen, ihr Handlungen nachvollziehen und ihren Umgang mit diesem schrecklichen Verlust sowohl damals als auch heute sehen. Das Thema ist kein leichtes, diese Geschichte geht unter die Haut. Es gab einige Momente, wo mir die Tränen in den Augen saßen, wo ich sauer auf Sean war, wie konnte er nur so handeln, wo ich ihn aber im selben Moment wieder verstehen konnte.. es gab Momente, wo ich unglaublich stolz auf die beiden war, wo ich mit ihnen gefiebert habe, mich für sie gefreut habe und dann aber auch Momente, wo ich das Unglück hab kommen sehen, wo ich gebangt habe, wo ich die Zweifel gerade bei Skye verstehen konnte, wo ich mit ihnen litt und einfach nur hoffte. Diese Geschichte war unglaublich, hoch emotional, mitreißend mit einem klaren Faden, aber trotz des schwierigen oder eher traurigen Themas, kam auch die Leidenschaft nicht zu kurz.. wie Skye sagt, sie sind nicht nur Eltern, die einen grausamen Schicksalsschlag erlebt haben, sondern Mann und Frau, ein Ehepaar..

Charaktere/
Story:

Ich will gar nicht viel mehr sagen, diese Geschichte müsst ihr selbst lesen. Es ist ein Mix aus Trauer, Verlust, Schuldgefühle und Schuldweisungen, aber auch aus Liebe, eine Liebe, die nicht so einfach zu vergessen ist und sich trotz aller Grausamkeiten, auch im Hier und Jetzt, wo sie wieder zum Leben erweckt wird, unglaublich harten Schlägen stellen muss… die Frage ist wie stark ist die Liebe dieser Frau Protas, können sie noch und was richten erneute Probleme an?

Fazit:

Zu Beginn möchte ich bereits auf das Vorwort der Autorin verweisen. Sie berichtet wie die Geschichte entstand und das leider auch bei Autoren und Freunden immer mal wieder Geschichten als die eigenen ausgegeben werden und es doch nicht sind.. davon höre und lese auch ich immer öfters, finde es überhaupt nicht fair und auch unmöglich wenn man sich einmischt ohne die Fakten zu kennen.. nur so viel dazu.. aber ich bin unglaublich froh, dass diese berührende Geschichte nun doch ihren Weg gefunden hat und die Autorin uns daran hat teilhaben lassen. A Star´s Hope ist eine tief ergreifende Geschichte, die schon mit einem harten Schicksalsschlag von Beginn an startet und mich nicht mehr losgelassen hatte, keine 48 Stunden und ich war am Ende, denn einfach jede freie Minute musste genutzt werden, so mitreißend, gefühlvoll und emotional war diese Geschichte und man merkt wie viel Herzblut darin steckt. Vielen Dank, dass Sean und Skye uns ihre Geschichte erzählen durften..diese Geschichte ging unter die Haut und rührte mich am Ende zu Tränen, ein sehr bewegendes emotionales Thema und eine absolut gelungene Aufarbeitung zweier Charaktere, die die wohl schlimmsten Erfahrungen durchmachen mussten, die zwei Menschen passieren kann. Danke für diese Geschichte. ♥♥♥♥♥

Vielen Dank an den Written Dreams Verlag für das bereitgestellte Exemplar, dies beeinflusst meine ehrliche Meinung jedoch in keinster Weise.