Rezension zu Bad Boys by the Bay: Lost Dreams: Clay X Ava

Preis: 3,99
Länge:
Erschienen: 6.  Juli 2018

Zum Autor:

Lucy Stern stammt aus dem Norden Deutschlands und ist dieser Region bis heute treu geblieben. Es zieht sie zwar regelmäßig in ferne Länder, ihre Heimat blieb aber stets in der Region Hannover.
Sie liebt es, Liebesgeschichten zu schreiben, die ein wenig „anders“ sind und bei denen es ihr Spaß macht, sich in eine möglicherweise etwas ungewöhnlichere Konstellation hineinzudenken. 

Mehr Informationen gibt es unter: www.lucystern.de 

Zum Inhalt:

Wenn du etwas erreichen willst, dann erarbeite es dir
Nach diesem Motto wurde Ava Jones, Tochter des Chief of Police von San Francisco, erzogen. Was, oder besser gesagt wen sie will, ist ihr seit dem ersten Treffen klar: Detective Clay McNamera. Diesem Ziel kommt sie einen gewaltigen Schritt näher, als sie seine Partnerin wird. 
Clays Leben ist bereits kompliziert genug. Auf dem Revier ist er gezwungen, den Vorzeige-Cop zu spielen, und auch sein Privatleben ist alles andere als einfach, denn seit dem Tod seiner Frau vor einigen Jahren ist er nicht mehr derselbe. Da er Jones als Partnerin zugeteilt bekommt, muss er sowohl sein kriminelles Doppelleben, als auch seinen persönlichen Rachefeldzug gegen seinen Erzfeind vor Ava verbergen, die ihrerseits keinen Hehl aus ihrem privaten Interesse an ihm macht.
Schon bald wird Clay klar, dass nicht nur er, sondern auch Ava etwas verheimlicht. Die junge Frau nähert sich seinem dunklen Geheimnis gefährlich schnell und als Gefühle ins Spiel kommen, ist Clay gezwungen, eine Entscheidung zu treffen. Entweder wagt er den Schritt und macht sich ein weiteres Mal verletzlich, indem er Ava in sein Herz lässt, oder aber er weist seine Chance auf die zweite Liebe zurück. 
Als plötzlich ihr gemeinsamer Feind endgültig aus den Schatten tritt, stürzt er das Leben seiner Verfolger ins Chaos, indem er ihnen alles zu nehmen versucht, was ihnen etwas bedeutet. 

Teil 3 der Bad Boys by the Bay Reihe. 
Jede Liebesgeschichte ist in sich abgeschlossen, die Hintergrundgeschichte zieht sich jedoch durch. Jeder Band kann trotzdem unabhängig voneinander gelesen werden.
Entspricht etwa 400 Taschenbuch Seiten.

Quelle  Amazon/ Autorin/ Written Dreams Verlag

Meine Meinung:

Cover:

Das Cover passt gut zur gesamten  Bad Boy Reihe und machte mich gleich neugierig auf diese Geschichte. Auch der Klappentext verrät meiner Meinung nach alles wichtige, um weder die Lesevorfreude zu nehmen, aber im Gegenzug genug Lust auf das Buch zu machen.

Schreibstil:

Lucy Stern ist eine tolle Autorin. Sie zieht mich jedes Mal mit ihrem lockeren, humorvollen, fesselnden und aber auch leidenschaftlichen Schreibstil in den Bann. Heiß, spannend, packend, ein Schreibstil den man einfach nicht beschreiben kann, sondern erleben muss, dann wisst ihr was ich meine.

Charaktere/Story:

Viel möchte ich diesmal gar nicht verraten, schließlich sollt ihr unvoreingenommen in die Geschichte schlupfen.

Waren die Vorgänger schon gut, so zieht euch Clay nochmal mehr in den Bann, Nervenkitzel pur. Ebenso freut man sich immer wieder alle alten Bekannten und vor allem auch Dante, den Priester 🙂 wieder zu sehen. Die meisten kennt man schon, hat man schon auf ihren Weg zum Liebesglück begeistert und nun Clay, ehe noch Dante fehlt.

Ava hat es nicht leicht mit ihrem Dad, und Clay, ja der hat an seiner Vergangenheit stark zu kauen, seine Frau ist vor ein paar Jahren verstorben und so ist er nun einerseits Polizist und andererseits nutzt er seine Position, um mit seinen Freunden auf der anderen Seite des Gesetztes zu agieren..

Clay werdet ihr mögen, auch wenn er manchmal schwer zu ertragen ist, vor allem für Ava. Sie mag ihn, aber sie kann ihn nur schwer erreichen. So mürrisch und stur, fest in Gedanken in der Vergangenheit verankert…. Ava mochte ich, auch wenn sie manchmal echt anstrengend wirkt, aber ich bewunderte sie, sie weiß was sie will und will sich nicht immer allem anpassen müssen.. die Frage bleibt, was passiert wenn die beiden aufeinander prallen, die eine will mehr, der andere noch immer in Schmerz und Trauer… lasst euch einfach überraschen, packend, spannend und hot wie eh und je…

Fazit:

Es war mit das erste Buch in meinem Urlaub 🙂

Diese Story hab ich lang erwartet und mich sehr gefreut sie endlich lesen zu können. Lucy Stern und ihre Bücher sind ein Muss. Ihre Bad Boys ebenso, auch wenn die meisten, wie ich, doch wahrscheinlich sehnsüchtig Dante erwarten. Aber auch Clay konnte mich völlig fesseln.

Wie gewohnt haben wir einen offenen, ehrlichen, amüsanten und vor allem auf den Punkt gebrachten Schreibstil erlebt. Einmal begonnen, kann man es nicht weglegen. Man stürzt direkt in die Story, verbindet sich mit den  Protas und ist am Ende doch traurig, dass es vorbei ist. Ava und Clay zwei tolle und sympatische Protas, Clay werden die meisten ja schon kennen.

Insgesamt erwarten euch spannende, packend, amüsanten, prickelnde, leidenschaftliche und vor allem absolut ehrliche Momente, die euch fesseln werden.

Ich kann es euch nur wärmstens empfehlen und auch wenn sich Ava und Clay wunderbar einzeln lesen lassen, würde ich die Reihenfolge aller Bad Boys euch empfehlen einzuhalten. ♥♥♥♥♥

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.