Rezension zu Bis wir eins sind

Rezension zu Bis wir eins sind

Oktober 14, 2019 0 Von Lisaa

Preis: 8,99/ 9,99 Euro
Länge: 400 Seiten
Erschienen: 3. September 2018

Zum Autor:

Jodi Ellen Malpas‘ Romane wurden in über 22 Sprachen übersetzt und erobern die Bestsellerlisten weltweit. Ein Erfolg, den die bekennende Tagträumerin nicht für möglich gehalten hätte. Seitdem ist das Schreiben von ebenso spannenden wie leidenschaftlichen Geschichten zu ihrer Passion geworden.

Zum Inhalt:

Ein Blick, eine Berührung, ein verzehrendes Feuer. Und er fühlt es auch. In Jacks Armen erlebe ich eine Nacht ohne Hemmungen, ohne Gedanken an den Morgen. Danach allerdings trennen sich unsere Wege. Doch wenig später steht Jack wieder vor mir, und sofort erwachen in mir all die sinnlichen Erinnerungen. Aber dann offenbart er mir etwas Schockierendes: Er ist verboten für mich. Dennoch können wir uns einfach nicht voneinander lösen, egal, wie falsch es ist. Kann es für unsere Liebe eine Zukunft geben?

Meine Meinung:

Cover:

Schlicht und einfach und doch absolut ausreichend. Der Klappentext lässt euch einen kurzen Blick nehmen auf die Geschichte. Auf die Leidenschaft, die unglaubliche Liebe der beiden und dann das all dies verboten ist, keine Chance hat und sich zwei Herzen dennoch miteinander verbunden haben.. kämpft man an, wagt man es oder hat man von vorn herein verloren?

Schreibstil:

Dieses Buch hat mich vollkommen gefesselt, ich hab es im Urlaub am Pool gelesen und konnte es kaum aus der Hand legen, ich wollte wissen, wie es weiter geht, war schockiert, war gefangen, war hin und her gerissen wie Annie, fühlte, wie sehr sie sich wehrte und wie sehr ihre Liebe zu Jack doch von Tag zu Tag größer wurde, unaufhaltsam…

Wir erleben die Geschichte hautnah aus der Perspektive der Protagonistin und können uns so in ihre Lage versetzen. Wir spüren wie sehr sie sich gegen ihre Gefühle wehrt, als sie erkennt, was sie zerstören würde und doch ist da das Herz, das seinen eigenen Weg finden will und auch Jack können wir immer besser verstehen. Ja er ist verheiratet, aber das allein sagt noch nicht alles, man sollte dahinter blicken und nicht vorschnell urteilen, wie dieses Buch bei einem solch heiklen gesellschaftlichen Thema nur zu gut zeigen will.

Charaktere/
Story:

Viel möchte ich gar nicht mehr sagen, schließlich sollt ihr die Geschichte mit all ihren Facetten selbst entdecken, ihr sollt den beiden eine Chance geben, hinter die Fassaden blicken, schauen warum es so kommt.. Jack und Annie – eine Begegnung, ein Gefühl, eine Nacht und mehr nicht oder? Denn ihre Wege kreuzen sich erneut, sie arbeiten für ein gemeinsames Projekt, sie als Architektin er als Bauleiter und dann erfährt sie es, er ist verboten, er ist verheiratet, doch ist immer alles so wie es auf den ersten Blick scheint?

Fazit:

Wenn mich einer heute fragt, warum dieses Buch fast ein Jahr auf meinem SuB lag, keine Ahnung, denn ich hatte es binnen 2 Tage im Urlaub durch. Gefangen von der Liebe der beiden, hin und her gerissen zwischen was ist richtig und was sagt das Herz, man litt mit ihnen, man freute sich und man zerbrach fast genauso sehr wie die Protas. Dieses Buch ist eine wahre Achterbahnfahrt der Gefühle. Es geht tief unter die Haut, überrascht, schockiert und erfreut mit jeder Menge Wendungen und überzeugt durch seine Autenzität. Ja es ist ein gewagtes Thema, wie die Autorin zu Beginn ihres Buches auch selbst schreibt, gesellschaftlich ein Tabu und doch ist es nun mal Liebe. Ein verheirateter Mann und eine andere Frau – jeder hat Vorurteile diesbezüglich und doch kann jede Situation so ganz anders sein, man sollte dahinter schauen, wenn so etwas passiert und wie hier sichtbar wurde, bestimmt letztendlich die Liebe, was, wo und wann etwas passiert oder eben nicht, keiner kann sagen, ob etwas für die Ewigkeit bestimmt ist.. so jetzt aber genug geschrieben, ihr müsst es lesen, es ist einfach super. ♥♥♥♥♥

Vielen Dank an den Verlag  für das bereitgestellte Exemplar, dies beeinflusst meine ehrliche Meinung jedoch in keinster Weise.