Rezension zu Das Strandcafé an der Riviera: Roman

Rezension zu Das Strandcafé an der Riviera: Roman

Oktober 27, 2018 0 Von Lisaa

Preis: 8,99/ 9,99 Euro
Länge: 336 Seiten
Erschienen: 4. Juni 2018

Zum Autor:

Die gebürtige Engländerin Jennifer Bohnet lebt seit einigen Jahren auf dem Land in der Bretagne, gemeinsam mit ihrem Mann und unzähligen Tieren. Ihre neue Heimat Frankreich hat sie zu ihrem Roman »Das Strandcafé an der Riviera« inspiriert.

Zum Inhalt:

Die junge Engländerin Rosie macht das Beste aus einer gescheiterten Beziehung. Sie startet in ein neues Leben und eröffnet ein Café in Südfrankreich. Doch als der gefeierte Sternekoch Sebastian mit seinem Lokal nebenan einzieht, droht ihr großer Traum zu platzen. Aber so schnell gibt Rosie nicht klein bei. Auf keinen Fall wird sie sich von Sebastians verführerisch duftenden Croissants beeindrucken lassen, geschweige denn von seinem verschmitzten Lächeln. Oder etwa doch?

Quelle Verlag/ Amazon

Meine Meinung:

Cover:

Das Cover passt sehr gut zum Titel und macht Lust auf Sommer, Urlaub und Erholung.  Auch der Klappentext klingt wie aus dem wahren Leben und man ist neugierig auf das Cafe von Rosie und Sebastian…

Schreibstil:

Mein erstes Buch der Autorin, welches mich aber an sich gut unterhalten hat. Man wird in eine traumhafte Kulisse entführt, lernt herzliche und liebevolle Menschen kennen und kann förmlich den Duft des Cafes dank des angenehmen Schreibstils riechen.

Charaktere/Story:

Viel möchte ich gar nicht verraten, es geht um Rosie, frisch getrennte Engländerin, die ihr Leben neu starten will und sich auf nach Südfrankreich begibt. Und dann gibt es da noch Sebastian, Sternekoch und ihr Lokal-Nachbar direkt neben dem Cafe, was Rosies Traum vom Cafe direkt in den Schatten stellt… doch Rosie, wäre nicht die taffe Frau die sie ist, wenn sie sich davon so einfach unter kriegen lassen würde..

Euch erwartet eine leichte und schöne Lektüre, die nicht unbedingt neu ist, aber die dennoch wunderbar geschrieben ist und mit tollen und liebevollen Charakteren fesselt, als auch mit einem wunderbar bildlichen Schreibstil.

Fazit:

Eine leichte sommerliche Lektüre, die uns in eine traumhafte Kulisse entführt und definitiv Sehnsucht nach Urlaub weckt. Die Geschichte ist nichts besonders, sondern alltaglich und villt auch schon bekannt. Aber die Charaktere konnten auf ihre liebevoll gestaltete Art und durch ihre authentische Art den Leser für einen kurzen Moment alles um sich herum vergessen lassen und mitnehmen auf ihre Reise. Also auf nach Südfrankreich sag ich nur 😉 ♥♥♥♥