Rezension zu Ein Cowboy im Schnee

Rezension zu Ein Cowboy im Schnee

November 2, 2018 0 Von Lisaa

Preis: 2,99 Euro
Länge: 117 Seiten
Erschienen: 1.November 2018

Zum Autor:

Alles, nur nicht brav …
sollten meine Bücher sein, als ich mich entschloss es mit dem Schreiben zu versuchen. Das ich den Leser dabei gut unterhalte, steht für mich an erster Stelle. Meine Geschichten sind sehr gefühlvoll, manchmal dramatisch, manchmal witzig, oder auch frech. Das Ganze gewürzt mit einem guten Schuss Erotik, einer Prise Tiefgang und einem Happy End.

Zum Inhalt:

Die New Yorker Modedesignerin Vivienne Wyatt braucht dringend einen Auftrag von Sharon Moore, der Besitzerin einer Kette für Countrymode in Texas. An dem vereinbarten Termin hat Sharon keine Zeit und schickt deshalb ihren Bruder Aiden. Dieser ist ein typischer Cowboy: Muskulös, dominant, und wahnsinnig selbstgerecht. Mit Viviennes Mode-Kollektion kann er nichts anfangen und lässt sie eiskalt abblitzen. Auf dem Heimweg findet sie den Cowboy im Schnee – von Gangstern niedergeschlagen, ausgeraubt und ohne Gedächtnis. Um sein Vertrauen zu gewinnen, gibt sie sich spontan als seine Freundin aus, doch aus dem Spiel wird bald Ernst. Aiden ist total vernarrt in seine sexy Freundin und auch sie kann seiner erotischen Ausstrahlung nicht widerstehen. Die nächsten Tage und Nächte sind heiß und voller Leidenschaft – aber was wird passieren, wenn er sich wieder an alles erinnert?

Quelle Amazon/ Klarant Verlag

Meine Meinung:

Cover:

Das Cover ist sehr passend zum Titel und zum Inhalt gewählt und verrät eine humorvolle, als auch heiße Story mit einem heißen Kerl mitten im Schnee 😉

Schreibstil:

Die Geschichte ist abwechselnd aus den Sichten der beiden Protas geschrieben und sehr flüssig zu lesen. Man befindet sich mitten in New York und es herrscht Winterwetter..

Charaktere/Story:

Vivienne Wyatt ist Modedesignerin und um ihre Bilanzen steht es alles andere als gut, nachdem sie auf den falschen Kerl reingefallen ist, der hat nämlich nicht nur ihr Herz gestohlen… sie muss alles versuchen den Auftrag von Sharon Moore, eine Besitzerin einer Modekette für Countrymode aus Texas zu behalten. Doch anstatt sie bei ihrem Gespräch gegenüber zu stehen, muss sie leider aufgrund ihrer Kinder ihren Bruder Aiden nach New York zu Vivienne schicken… ein typischer Cowboy, wobei  Vivienne feststellen muss schon zwei Mal das Vergnügen mit ihm gehabt zu hatten oder wie man es definiert.. es läuft dementsprechend alles andere als gut, doch auch für den Cowboy läuft es schlecht, denn Aiden wird überfallen und kann sich an nichts erinnern.. ausgerechnet Vivienne findet ihn entkleidet auf der Straße.. ihre Chance auf Rache? Ihre Chance ihren Laden zu retten? Oder wird aus einer kleinen Notlüge schnell das reinste Chaos mit wahren Gefühlen mitten in der Weihnachtszeit?

Lasst euch mitnehmen auf eine packende, amüsante und sinnliche Reise in das verschneite New York, wo zwei Menschen, die unterschiedlicher kaum sein können, ihre Geschichte schreiben.

Fazit:

Eine schöne, kurzweilige und flüssig zu lesende Geschichte. Vivienne und Aiden sind zwei tolle Protagonisten, deren Start mehr als holprig und schlecht verläuft, denen dann das Schicksal aber zu spielt und je nachdem wie man es sieht, positiv oder negativ. Das Ende war leider etwas kurz, irgendwie fehlten mir noch ein zwei Seiten, aber ansonsten top.

Ich hatte schöne Lesemomente und bedanke mich 🙂

♥♥♥♥♥