Rezension zu Für eine Nacht sind wir unendlich: Roman

Preis: 9,99/ 12,95
Länge: 276 Seiten
Erschienen: 24. Juli 2020

Zum Autor:

Lea Coplin ist das Pseudonym einer Autorin, die mit ihren gefühlvollen Romanen bereits auf der Spiegel-Bestsellerliste stand. Mehr als fünfzehn Jahre arbeitete sie als Journalistin, bevor sie sich für die Schriftstellerei entschied. Nachdem ihre Romane »Nichts ist gut. Ohne dich.« und »Nichts zu verlieren. Außer uns.« lose zusammenhingen, ist ihr dritter Roman »Für eine Nacht sind wir unendlich« völlig unabhängig.

Zum Inhalt:

Ein Trip nach England, ein Konzert am letzten Abend und nur eine Nacht, um die große Liebe zu erkennen

„Die schönsten Liebesgeschichten schreibt das Leben, heißt es. Mit ›Für eine Nacht sind wir unendlich‹ widerlegt Lea Coplin diese Aussage – denn besser hätte es das Leben auch nicht hinbekommen.“ Anne Freytag

Als Jonah und Liv bei einem Festival in England aufeinandertreffen, könnte das, was sie wollen, nicht unterschiedlicher sein. Doch dann beginnt es zu knistern. Und obwohl Liv von vornherein klarstellt, dass nichts laufen wird zwischen ihnen, und obwohl Jonah sich einredet, dass das ganz in seinem Sinne ist, kommen sich die beiden immer näher. Nur wird Jonah am nächsten Tag mit seinen Freunden zurück nach Deutschland fahren. Ihm und Liv bleibt nur diese eine Nacht, um herauszufinden, was da zwischen ihnen ist. Doch wie nah kann man sich kommen, wenn am nächsten Morgen alles vorbei ist?

Meine Meinung:

Cover:

Ein wunderschönes Cover und ein absolut passender Titel. Auch der Klappentext ist gut formuliert und macht neugierig auf das, was die beiden Protas in so kurzer Zeit gemeinsam erleben.

Schreibstil:

Die Geschichte liest sich absolut flüssig. Man erlebt das Geschehen wie auf der eigenen Haut, besonders die Gespräche der beiden gehen viel tiefer als ich mir es vorgestellt hätte. Die beiden sind jung, für sie ist die Liebe ein Thema, mit dem noch nicht allzu große Erfahrungen gesammelt wurden, die eignen Gefühle haben shcon viel durchgemacht in der Vergangenheit und doch ist vor allem Liv eine mega tolle junge Frau bereits, sie ist echt süß, leicht tollpatschig und durch ihre Art sich selbst nicht perfekt zu finden schüchtern und amüsant, aber wenn sie über Liebe oder andere Themen spricht, weiß sie genau, was sie sagt.

Charaktere/
Story:

Zum Inhalt werde ich nichts weiter verraten, der Klappentext berichtet genug und auch ich hab ja schon ein bisschen was erzählt. Ihr werdet auf jeden Fall gut unterhalten und euch fühlen, als seid ihr Liv und erlebt das beste Festival eures Lebens, eine unglaubliche Verbundenheit zu einem Jungen, den ihr gerade erst kennen gelernt hat und eine Nacht, die so viel verändert…

Fazit:

Aktuell ist alles anders, Festivals finden nicht statt, Großveranstaltungen abgesagt, Weihnachtsmärkte ebenso und doch hat es die Autorin geschafft, mich mitzunehmen, mit auf ein großartiges Festival, aber noch viel mehr mit hinein in die Geschichte zweier junger Menschen, die zur gleichen Zeit, am gleichen Ort sich zufällig begegnen und innerhalb nur einer Nacht weit mehr erleben, als andere.. nicht im Sinne von Ereignissen, sondern tiefer gehender, Gefühle, Emotionen, Gespräche und Momente, die das Herz erwärmen, die uns nachdenken lassen, die zeigen, welche  Bedeutungen doch gewisse Sachen haben, die zeigen wie wertvoll auch die unscheinbaren  Momente und Begegnungen sind und wie sehr man die Zeit genießen sollte.

Von ganzem Herzen volle Herzen für dieses schöne Jugendbuch ♥♥♥♥♥

Vielen Dank an den Dtv Verlag  für das bereitgestellte Exemplar, dies beeinflusst meine ehrliche Meinung jedoch in keinster Weise.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.