Rezension zu Scheidung vorzugsweise ausgeschlossen

Rezension zu Scheidung vorzugsweise ausgeschlossen

Februar 7, 2019 0 Von Lisaa

Preis: 0,99 Euro
Länge: 100 Seiten
Erschienen: 18.Januar 2019

Zum Autor:

Rhiana Corbin ist das Pseudonym von Andrea Wölk, die 1964 in Essen geboren wurde. Schon früh entdeckte sie ihre Liebe zum Buch. Nach einer kaufmännischen Ausbildung und der Geburt ihrer 6 Kinder, begann sie selbst zu schreiben. Seit 2011 macht sie ihr Hobby zum Beruf. Sie hat mittlerweile mehr als 115 Bücher veröffentlicht unter folgenden Pseudonymen: Kajsa Arnold, Paula Bergström, Skylar Grayson und Easton Maddox. Weitere Infos zu Ihren Bücher unter: www.kajsa-arnold.de

Zum Inhalt:

Dies ist eine abgeschlossene Kurzgeschichte ohne Cliffhanger!

Toni DeJesus steigt mit einem Hochzeitskleid in den nächsten Flieger, egal wohin, Hauptsache weg. Sie hat ihren Bräutigam vor dem Standesamt einfach stehen lassen, denn Toni wollte nicht heiraten, schon gar nicht den Mann, den ihr Vater für sie ausgesucht hat. Dazu leidet sie noch an extremer Flugangst. Im Flieger Richtung Toskana lernt sie den charmanten Alain Sterling kennen, der sie alle Angst vergessen lässt. Alain ist Scheidungsanwalt und kann Toni zu ihrer Flucht nur gratulieren, denn er glaubt nicht an die große Liebe. Ihr Verlobter sieht das natürlich ganz anders und macht sich auf die Suche nach seiner verschwundenen Braut, was Alain gar nicht recht ist, denn er weiß, dass Matteo ein Mitglied der italienischen Mafia ist …

Dies ist ein abgeschlossener Roman ohne Cliffhanger. – Quelle Amazon/ Autorin

Meine Meinung:

Cover:

Ein herrlich leichtes und erfrischendes Cover, was sehr gut zum Titel, zum Inhalt und zu den Protagonisten passt. Auch der Klappentext ist gut formuliert und verspricht eine schöne, amüsante und romantische Story 🙂

Schreibstil:

Die Geschichte ist aus der Erzählerperspektive geschrieben und man wird locker und flüssig unterhalten. Es startet direkt mit unserer Protagonistin im Brautkleid im Flugzeug, wo wir auch gleich den männlichen Protagonist kennen lernen.

Insgesamt erwartet euch eine amüsante, liebevoll geschriebene und romantische Geschichte, die mit kleinen Überraschungen und Momenten das Lesen perfekt macht.

Die Geschichte ist einfach perfekt, authentische Charaktere, leichte romantische Momente, Herzknistern, Spannung und auch Leidenschaft, also der perfekte Lesegenuss für Zwischendurch 🙂

Charaktere/Story:

Toni DeJesus:

Sie konnte es einfach nicht. Ja sagen. Flucht schien ihr in dem Moment genau das richtige und warum nicht samt Brautkleid in einen Flieger in die Toskana… blöd nur wenn man gerade bei Start und Landung extreme Angst hat, gut wiederrum wenn ein freundlicher Herr neben einem sitzt, oder doch wieder blöd, wenn er der Stewardess den Bräutigam vorspielt, aber naja vielleicht ja doch gut, weil er verdammt gut küssen kann und außerdem sieht sie ihn ja nie wieder, oder?

Es beginnt eine Reise ohne Ziel, hauptsache weg vom Fast Zukünftigen, der sie jedoch nicht liebt und in ihr nur ein Vorzeige Objekt ist, blöd nur, dass er ein Mann ist, der sich das nicht gefallen lässt, ein Mafioso und derjenige der ihrem Vater helfen wollte seine Hotelkette nicht zu verlieren…

Was für eine Zwickmühle, ach und dann ist da noch Alain, der Mann aus dem Flugzeug und Scheidungsanwalt, der ihr in Kürze erneut hilft, doch ist das alles Zufall? Schon bald wird sichtbar, dass da mehr hinter steckt… und dennoch die Anziehung ist da, nur wie viel Lügen und Geheimnisse kann sie ertragen und was ist mit dem Ex-Bräutigam und ihrem Vater????

 

Fazit:

Diese Geschichte hab ich letzten Freitag morgens um 7 Uhr gelesen, nachdem ich am Tag davor eine Prüfung hatte und einfach nochmal entspannen wollte, bevor ich für die nächste lernen muss. Und ich habe sie einfach verschlungen, den Alltag vergessen und wurde von Alain und Toni verzaubert, in den Bann gezogen und konnte nicht aufhören ihrer Geschichte auf den Grund zu gehen. Sehr schöne Story.

♥♥♥♥♥

Vielen Dank an Rhiana Corbin für das bereitgestellte Exemplar, dies beeinflusst meine ehrliche Meinung jedoch in keinster Weise.