Rezension zu Three Words are Eternal

Preis: 3,99 
Länge:
Erschienen: 22. Juni 2018

Zum Autor:

Wendy A. Mathers

Zum Inhalt:

Tara liebt Punkrock, Festivals und sternenklare Nächte. Fast ginge es ihr wie jeder normalen, jungen Frau. Doch hinter der scheinbar harmlosen Fassade wahrt Tara düstere Geheimnisse, denn sie ist nicht nur unsterblich, sondern muss einmal im Monat töten, um ihren Blutdurst zu stillen.
Als der tätowierte, gutaussehende Dash in Taras Leben tritt, fühlt sie sich umgehend zu ihm hingezogen. Doch während ihr Begierde bestens bekannt ist, flammt in Dashs Nähe noch etwas Neues und völlig Unerwartetes in ihr auf: Liebe. Und das, obwohl sie schon seit 140 Jahren mit Colin zusammen ist.
Eines Nachts wird Tara zu leichtsinnig und muss sich schließlich zwischen Liebe und Sicherheit entscheiden. Sie ahnt nicht, dass sie bereits seit Längerem einen Verfolger hat, der bereit ist, über Leichen zu gehen. Sein Ziel ist klar: Tara.

Einzelband.

Quelle Amazon/ Written Dreams Verlag

Meine Meinung:

Cover:

Ein sehr schönes und passendes Cover, was mystisch und dunkel wirkt, sehr gut gewählt im Bezug auf den Inhalt und das Genre. Eine junge, hübsche Frau bei Vollmond und ein Titel in roter Farbe umrandet, sehr schön und es weckt auf jeden Fall die Neugierde. Die Neugierde auf die junge Frau, auf ihr Leben und ihre düsteren Geheimnisse.. auch der Klappentext gibt einen guten und ausreichend ersten Einblick in die Geschichte.

Schreibstil:

Die Geschichte ist sehr flüssig zu lesen. Aus zumeist Tara´s Sicht erfahren wir viel über sie, über ihr Leben und über ihre Vergangenheit.  Ihr Leben steckt voller düsterer Geheimnisse und Gefahr. Spannung ist auf jeden Fall vorhanden, villt nicht direkt von der ersten Seite an, aber spätestens als es so scheint, als ob es jemand auf Tara abgesehen hat, wird der Nervenkitzel enorm. Ihr werdet mitfiebern und man kann gar nicht schnell genug lesen.

Was mir besonders gut gefiel, war wie die Autorin Tara dargestellt hat. Man konnte sich einfach unglaublich schnell und gut in sie hineinversetzen. Was sie schon alles durchgemacht hat. Ihre Verzweiflung, ihre Trauer.. ihrem Leben ein Ende setzen zu wollen, aber es nicht zu können, immer wieder Menschen zu verlieren, zu sehen wie sie ein normales Leben leben, welche Tara so nicht kann und daher geliebte Menschen und Freunde immer wieder verlassen muss, um ihr Schicksal nicht preis zu geben. Und dann kommt Dash. Mit Colin hat sie ihren Gefährten, doch in Dash scheint sie Liebe gefunden zu haben, Liebe etwas was ihr in ihrem Leben kaum möglich zu sein scheint… man fühlt einfach sofort mit und das hat mir sehr gut gefallen..

Euch erwartet also eine interessante, spannende und aber auch gefühlvolle und sinnlich Geschichte, die mit der Tatsache, dass es um Unsterblichkeit geht, nicht einfach als Vampirgeschichte abgestempelt werden sollte, aber ich schreibe schon wieder viel zu viel.

Charaktere/ Story:

Tara, 27 Jahre oder besser gesagt 167 Jahre alt, doch das weiß keiner außer Colin. Sie ist ein Vampir, braucht das Blut von Menschen um sich zu nähren. Eine „junge“ Frau, die der Tod nichts anhaben kann, Fluch oder Segen?

Tara ist mit 3 weiteren auf einem Wochenendausflug zu einem  Festival. Sie liebt die Musik, Musik macht sie lebendig, lässt sie fühlen… denn ihr Leben ist gewiss nicht gewöhnlich. Lange Zeit hat sie alles versucht, ihrem Leben ein Ende zu ´bereiten, aber selbst eine Bombe würde ihr nichts antun. Zum Glück hat sie Colin, er ist für sie da…

Auf dem Weg zu einem Festival lernt sie Dash kennen, er bringt sie gewaltig durcheinander, alleine die wenigen Momente und Begegnungen… ist es bloße Begierde? Nein, aber sie lebt und liebt doch ihren Gefährten Colin, schon seit über 100 Jahren, was macht der gutaussehende, junge und tattoowierte Dash nur mit ihr?  Lässt sie sich dennoch auf ihn ein? Ja und das kann ein großer Fehler sein.. Tara ist anders und jemand scheint es auf sie abgesehen zu haben.. viel mehr möchte ich gar nicht erzählen, lasst euch einfach mitnehmen, von einer tollen Autorin, die mit ihrem Schreibstil, ihrer Art und ihren authentischen Charakteren das Lesen zu einem wahren Genuss gemacht hat. Eine nicht typische Vampirstory, die mit Tiefe, Liebe, Gefühle und  Spannung überzeugt.. eine Liebe die schon zuvor zum Scheitern verurteilt ist???

Fazit:

Ich war sehr gespannt auf eine andere Story aus dem Verlag und wurde nicht enttäuscht. Es hat mir viel Freude gemacht, die Geschichte rund um Tara, die sich im Genre Fantasy abspielt zu lesen, aber wer auf einen typischen Vampirroman hier hofft, der liegt falsch.  Eíne unglaublich tiefgehende Geschichte über die Unsterblichkeit, über den Fluch und den Segen dieser Tatsache und über eine Liebe, die man Tara von ganzem Herzen wünscht und vor allem eine Leben endlich wie jeder andere..

Am Ende war ich sowohl traurig, aber auch glücklich, mit einem Lächeln auf den Lippen, dass ich die Story von Tara gelesen habe und ein Stück voller humorvoller, atemraubender, gefährlicher, emotionaler und sinnlicher Momente erleben durfte. Der Epilog hätte ruhig noch etwas länger sein dürfen, aber sonst hab ich nichts auszusetzen..

Auf jeden Fall klare Leseempfehlung ♥♥♥♥♥

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.