Rezension zu To Love Lukas (Ashes & Embers 3)

Preis: 6,99/ 12,90
Länge: 256 Seiten
Erschienen: 1. August 2020

Zum Autor:

Carian Cole

Zum Inhalt:

Nachdem Ivy ihren Ehemann und Vater ihrer beiden Kinder mit einer anderen Frau erwischt hat, bricht ihre heile Welt völlig zusammen. Als eine Freundin sie mit einem Gutschein für ein Tattoostudio auf andere Gedanken bringen möchte, lernt Ivy den von Kopf bis Fuß tätowierten Tattoo-Künstler Lukas Valentine kennen. Er ist nicht nur um einiges jünger als sie, sondern obendrein ein begnadeter Violinenspieler, super sexy und hoffnungslos romantisch.

Lukas, der junge Mann mit der weisen Seele, fühlt sich sofort zu Ivy hingezogen und beide können sich der Anziehungskraft des anderen nicht entziehen. Lukas setzt alles daran, Ivy für sich zu gewinnen, auch wenn die Hürden, die sie zu überwinden haben, übergroß zu sein scheinen.

Meine Meinung:

Cover:

Sehr passend, mit kräftig leuchtenden Farben und harmonierend zu den Bänden der gesamten Reihe. Auch der Klappentext ist gut formuliert, er gibt einen ersten Eindruck und lässt den Leser anschließend neugierig zurück…

Schreibstil:

Einmal angefangen kann man es nicht weglegen. Wer Band 1 und 2 – Storm und Vandal – kennt, weiß was ich meine. Hier geht die Reihe in die dritte Runde und Lukas wird unser Hauptprotagonist, aber auch die anderen bekommen ihren Auftritt. Interessant ist die zeitliche Gestaltung der Autorin und wer sich erinnert, kennt Ivy daher bereits auch aus den anderen Teilen, was mir zuvor nie so ins Auge stach.

Dieses Buch ist einfach mega, es ist so authentisch und die  Autorin hat so viel Liebe in ihre Protas hineingesteckt, das spürt man direkt. Die Haupthandlung liegt natürlich auf Ivy und  Lukas, die durch ihren Altersunterschied und dadurch, dass sie die deutlich ältere ist mit zwei Kindern, wobei eins bald schon erwachsen ist, ein gewagtes gesellschaftliches Thema anspricht, aber absolut authentisch und gut verarbeitet. Viel zu oft wird darüber leider immer noch geschwiegen oder dem Altersunterschied zweier sich liebender Menschen mit Vorurteilen begegnet, aber wenn zwei Herzen fühlen, sollte man auch die Herzen sprechen lassen. Ich wurde bestens unterhalten mit allem was ein gutes Buch braucht.

Charaktere/
Story:

Ivy dachte sie lebt das perfekte und glückliche Leben, mit ihrem Ehemann, mit dem sie schon zusammen ist, seit sie jung waren und ihren Kindern in ihrem Haus und da hört sie es eines Nachts – er betrügt sie, telefoniert mit einer anderen Frau, der Zahnarzthelferin und das nun schon seit langer Zeit.. sie ist fassungslos, der Boden unter ihren Füßen scheint wegzubrechen, sie wird gegen eine jüngere Frau ausgetauscht, ihr Mann und Vater der beiden Kinder, eins der beiden bereits im späten Teeniealter, hat alles weggeschmissen für eine jüngere Frau…

Es wird Zeit ihr Leben umzukrempeln, das sieht auch ihre beste Freundin und so landet Ivy schließlich im Tattoostudio von Lukas, mit einem Gutschein für ein Tattoo.. der erste Schritt in ihr neues Leben, aber nicht nur das Tattoo lässt ihr Herz höher schlagen, sondern auch der Tätowierer Lukas, dabei ist er deutlich jünger als sie und nicht nur dass, anscheinend ist er noch viel mehr, ein Rockstar, ein Mann auf den Mädels wie ihre Tochter abfahren…  Ivy ist von Tag zu Tag mehr durcheinander, sie ist doch kein Stück besser als ihr Mann, wenn sie sich auf Lukas einlässt, sie hat doch zwei Kinder, sie ist eine Frau im mittleren Alter und kein naiver Teenie mehr, aber sie hat auch nicht mit Lukas seiner Hartnäckigkeit gerechnet und muss einsehen, dass er viel reifer scheint, als sein Alter vermuten lässt.

Er hat viel durchgemacht, er weiß was er will und er wird alles tun, um es der Frau seines Lebens zu beweisen, aber er muss sich ganz schön anstrengen, denn Ivy gleitet schnell in die Angst hinein, Angst, dass er sie fallen lässt, Angst, dass er irgendwann erkennen würde, dass sie zu alt für ihn ist, Angst, dass ihrer beide Leben nicht zusammen passen… so nun lest aber selbst

Fazit:

Auch der dritte Teil der Reihe konnte mich wieder voll und ganz überzeugen, ich liebe die Jungs alle sehr und es war schön, nun Lukas genauer kennen zu lernen. Ebenfalls war es interessant den zeitlichen Versatz zu sehen, denn einiges was im Hintergrund geschah, kannte man ja bereits, man erlebte Teile von Storm und Vandal erneut, leider auch einen sehr herzzerbrechenden Moment. Ich empfehle euch daher unbedingt bei dieser Reihe chronologisch zu lesen, da euch sonst Momente voraus genommen werden, die in den anderen Büchern eine wesentliche Rolle spielen. Was soll ich noch sagen, wieder einmal hat die Autorin großartige Arbeit geleistet, mich von Vorne bis hinten bestens unterhalten, mit gefühlvollen Momenten, mit einer Thematik, die in der Gesellschaft nicht immer gerne und offen angesprochen wird und wo viele noch von Vorurteilen geprägt sind, sie hat der Geschichte ihren Stil verliehen und ganz bewusst offen, diese Thematik verarbeitet. Ich liebe Lukas und Ivy und hoffe schon bald noch mehr von der Autorin lesen zu können ♥♥♥♥♥

Vielen Dank an den Sieben Verlag für das bereitgestellte Exemplar, dies beeinflusst meine ehrliche Meinung jedoch in keinster Weise.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.