Rezension zu Weihnachten in Cinnamon Falls

Rezension zu Weihnachten in Cinnamon Falls

September 29, 2017 0 Von Lisaa

Weihnachten in Cinnamon Falls

Preis: 0,99/ 3,99 Euro
Länge: 103 Seiten
Erschienen: 28. Oktober 2014

Zum Autor:

Manuela Inusa hat bereits Kurzgeschichten in verschiedenen Anthologien, Kinder- und Jugendbücher sowie Chick Lit- und Liebesromane – sowohl unter ihrem richtigen Namen wie auch unter Pseudonym – veröffentlicht. Mit acht im Selfpublishing erschienenen eBooks erreichte sie die Kindle-Top-100. Im November 2015 erschien ihr Roman „Jane Austen bleibt zum Frühstück“ im Blanvalet-Verlag, im März 2017 folgte „Auch donnerstags geschehen Wunder“. Im Oktober 2017 startet eine neue Reihe, die Valerie Lane, mit Band 1 „Der kleine Teeladen zum Glück“.
Die Autorin ist gelernte Fremdsprachenkorrespondentin und lebt mit ihrem Ehemann und ihren beiden Kindern in Hamburg. Zu ihren Hobbys gehören Lesen und Reisen.

Besuchen Sie sie gerne auf Facebook oder Instagram. 🙂

Zum Inhalt:

Vor Jahren zerstritten sich die Schwestern Chloe und Julie, als Julie der Liebe wegen New York hinter sich ließ und nach Cinnamon Falls zog. Chloe konnte ihrer großen Schwester nie verzeihen, dass sie sie im Stich und mit der kranken Mutter allein ließ.
Nun, nach dem Tod der Mutter, muss sie wieder Kontakt zu ihr aufnehmen und wird von Julie ausgerechnet nach Cinnamon Falls eingeladen, um dort mit der Familie ihres Mannes – der Familie Holiday – die Feiertage zu verbringen. Als Chloe dort Michaels Bruder Keanu kennenlernt, beginnt sie langsam zu begreifen, warum Julie damals dem Charme eines Holiday-Bruders erlag.

Bisher erschienen:
Teil 1: Weihnachten in Cinnamon Falls
Teil 2: Neuanfang in Cinnamon Falls
Teil 3: Vergangene Tage in Cinnamon Falls
Teil 4: Traumhochzeit in Cinnamon Falls
Teil 5: Heimkehr nach Cinnamon Falls (erscheint am 10. August 2015)

Meine Meinung:
Cover:

Das Cover passt absolut zur Story und zum Inhalt. Man weiß, dass es eine weihnachtliche Geschichte ist und das man wahrscheinlich Momente zum Träumen bekommt, denn die Landschaft lädt dazu direkt ein.

Schreibstil:

Die Geschichte liest sich absolut flüssig und leicht. Man kommt sehr gut rein und die Handlungen sind nachvollziehbar. Dass das Verhältnis der Schwestern am Anfang nicht das Beste ist, kann man sehr gut nachvollziehen. 
Durch den bildlichen Schreibstil kann man sich die Situationen sehr schön vorstellen und kommt leicht in ein Winter- Weihnachtsfeeling. Die Geschichte selbst wird aus der Erzählerperspektive von Chloe beschrieben. Trotzdem bekommt man einen guten Überblick über die Handlung.

Charaktere/ Story:

Chloe kümmert sich um ihre krebskranke Mutter, während ihre Schwester ihr Glück gefunden hat und in New York lebt. Sie hat ihr nie verziehen, dass sie damals einfach gegangen ist und Chloe mit der Belastung sich um die Mutter zu kümmern völlig im Stich gelassen hat, immerhin ist es doch ihre gemeinsame Mutter.
Als sich die Krankheit verschlechtert und der Tag des Abschiedes gekommen ist, will ihre Mutter, dass Chloe sich endlich mit Julie ausspricht und die beiden einander verzeihen.
Letztendlich steht Weihnachten vor der Tür und sie fühlt, dass sie nach Cinnamon Falls zu ihrer Schwester muss.. mal sehen was das Weihnachtsfest für Chloe bereit hält..

Fazit:

Eine tolle und zum abschalten einladende Weihnachtsgeschichte. Auch wenn sie relativ kurz ist, strahlt sie eine unglaubliche Wärme aus und überzeugte mich mit tollen und liebenswürdigen Personen. Die Handlung war gut nachvollziehbar und man fühlte sich dank des tollen Schreibstils wie mitten in der Weihnachtszeit und am Tisch sitzend bei den Holidays 😉
Eine ganz reizende Familie, ein trauriger Schicksalsschlag, aber eine Geschwisterliebe, die wieder wachsen muss 🙂 Euch erwartet eine herzerwärmende und schöne Geschichte, die gerne noch länger hätte sein dürfen.
Eine klare Empfehlung mit einer Tasse Tee, Kuschelsocken und ab aufs Sofa 😉  ♥♥♥♥♥
Ich werde mir gewiss auch die anderen Teile der Reihe mal genauer anschauen.