Rezension zu A Delicious Domination

Rezension zu A Delicious Domination

Juni 1, 2018 0 Von Lisaa

A Delicious Domination von [Rose, Annabel]

Preis: 6,99/ 13,90 Euro
Länge: 324 Seiten
Erschienen: 31.Mai2018

Zum Autor:

Die Literaturwissenschaftlerin Annabel Rose kam erst über Umwege zum Schreiben erotischer Literatur. Warum ausgerechnet erotische Literatur? Weil ihrer Meinung nach Erotik und Sex wichtiger Bestandteil im Leben eines jeden Menschen ist. 
Annabel Rose liebt liebt Frankreich und den Süden, Katzen, intelligente Gespräche, Musik und Tanz, neue Menschen kennenlernen, Sonnenschein am Meer – und lesen, lesen, lesen. Ihr Lebensmotto lautet: Lebe mit Lust!

Zum Inhalt:

„Ich mag dich.“ Diese drei Worte und ein Kuss bringen Jolas Vorsatz ins Wanken, sich nie und nimmer mit dem Frauenheld Rick einzulassen. Sein dominanter Charme sorgt dafür, dass sie nicht nur seiner romantischen Einladung auf eine einsame Skihütte folgt, sondern auch auf seinen Vorschlag, ein ungewöhnliches Spiel mit ihm zu spielen, eingeht: Sieben Tage und sieben Nächte, immer im Wechsel, müssen sie sich gegenseitig einen erotischen Wunsch erfüllen. Doch das ist nicht so einfach, wie geplant.

„Ein richtig guter Blowjob ist für mich, wenn ich merke, dass es der Frau Spaß macht. Wenn sie sich hingibt – für mich“, vertraut Rick ihr an und Jola versteht, dass ihre Wünsche sich nur erfüllen, wenn sie sich selbst fallen lässt und ihm vertraut. 

Der Casanova entpuppt sich als ein Liebhaber, der die Zügel beim Liebesspiel fest in der Hand hält und Jola gleichzeitig den Weg zur Hingabe mit Einfühlsamkeit ebnet. Von Tag zu Tag, von Stunde zu Stunde fühlt sie sich deswegen stärker zu ihm und seiner Dominanz hingezogen – und entdeckt, wie reizvoll es ist, sich ihm zu unterwerfen.

Als leise die Frage in ihr aufkeimt, ob da mehr als nur Begehren zwischen ihr und Rick sein könnte, ist Rick plötzlich verschwunden …

Ein romantischer und emotionaler BDSM-Roman.

Quelle Amazon

Meine Meinung:

Cover:

Ein sehr sinnliches und ansprechendes Cover, welches einen das Buch direkt gut einordnen lässt. Die Leidenschaft ist förmlich zu spüren und auch der Klappentext verspricht eine packende und erotische Story.

Schreibstil:

Nachdem es nicht mehr mein erstes Buch der Autorin war, war ich sehr gespannt, womit sie uns diesmal verzaubert. Ohne Probleme kam ich direkt in die Story und wurde sehr flüssig und fesselnd unterhalten. Rick und Jola sind zwei authentische und vor allem Jola auch sehr sympatische Charaktere, die man schnell ins Herz schließt. Ihr Sorgen/ Gedanken und Ängste über das was gerade passiert konnte ich gut nachvollziehen, schließlich ging es doch recht schnell..

Annabel beschreibt die Kulisse sehr bildlich und auch die erotischen Momente wirken absolut authentisch und lassen den sowieso schon heißen Raum um einen drum herum nochmal um mindestens 10 Grad wärmer werden. Ein sehr schöner und authentischer BDSM Roman, der eine romantische Geschichte verpackt, die aber auch an Spannung, durch Ricks Verschwinden und einen ordentlichen Zeitsprung, nicht nachlässt.

Charaktere/Story:

Ich möchte gar nicht viel zu sagen, um euch die Spannung nicht zu nehmen. Jola kann es nicht fassen, dass der Frauenschwarm Rick wirklich Interesse an ihr zu haben schien, schließlich hat er sie doch schon mal stehen lassen. Umso skeptischer lässt sie sich schließlich auf sein Angebot ein und hofft, nicht erneut enttäuscht zu werden oder ihr Herz zu verlieren.. es beginnt eine aufregende und sehr leidenschaftliche Zeit hoch oben auf den Bergen…. lasset das Spiel beginnen

Fazit:

Annabel Rose entführt euch in eine wunderbare Kulisse (Skihütte), in wunderbare Momente voller packender Leidenschaft mit einer authentischen und nicht langweilig werdenen Handlung.

Jola vermisse ich jetzt irgendwie, sie ist mir schnell ans Herz gewachsen und man muss sie einfach mögen. Auch Rick ist sehr sympatisch, auch wenn er der noch eher geheimnisvollere Charakter der beiden ist. Aber gerade daher will man unbedingt weiterlesen, um ihn zu entschlüsseln…

Da der Roman im BDSM Genre spielt, sind die Erwartungen an sinnlichen Momenten hoch und ich wurde nicht enttäuscht. Die Szenen waren sehr gut ausgearbeitet, wirkten weder plump noch langweilig und überraschten immer wieder mit etwas Neuem, höchst Sinnlichem.

Der Moment wo Rick verschwunden ist, steigert nochmal die Spannung und gibt dem Buch nochmal neuen Schwung, ehe man wie immer viel zu schnell das Ende leider erreicht. Ein Ende was nochmal richtig gut aus, besonders die Tagebucheinträge fand ich sehr überzeugend und mitnehmend geschrieben, auch wenn ich mir doch noch ein paar Seiten mehr gewünscht hätte.. aber nun genug vom Inhalt..

Von mir gibt es daher ganz klar und ohne Zweifel 5 Herzen ♥♥♥♥♥

P.S.: Ich glaube ich muss ein paar Zutaten einkaufen und die Macarons ausprobieren^^