Rezension zu Crazy about Christmas: Liebe in der Wonder Lane

Rezension zu Crazy about Christmas: Liebe in der Wonder Lane

November 29, 2018 0 Von Lisaa

Preis: 0,99 Eur0
Länge: 202 Seiten
Erschienen: 24. November 2018

Zum Autor:

Rhiana Corbin ist das Pseudonym von Andrea Wölk, die 1964 in Essen geboren wurde. Schon früh entdeckte sie ihre Liebe zum Buch. Nach einer kaufmännischen Ausbildung und der Geburt ihrer 6 Kinder, begann sie selbst zu schreiben. Seit 2011 macht sie ihr Hobby zum Beruf. Sie hat mittlerweile mehr als 115 Bücher veröffentlicht unter folgenden Pseudonymen: Kajsa Arnold, Paula Bergström, Skylar Grayson und Easton Maddox. Weitere Infos zu Ihren Bücher unter: www.kajsa-arnold.de

Zum Inhalt:

Abgeschlossener Roman mit 202 Buchseiten …

Delaney Hill erbt den Wollladen ihrer Tante Gracy, der seit Jahren keinen Gewinn mehr abwirft. Ihn zu schließen, bringt sie allerdings nicht übers Herz, da er der Treffpunkt von Maggie, Bella und Perdita ist. Die drei betagten Frauen unterstützen Delaney mit guten Ratschlägen und einer Menge Strickerfahrung, besonders als Jesse Mansfield sich in ihr Geschäft verirrt. Der sexy Bauarbeiter erregt nicht nur die Aufmerksamkeit der drei Damen, auch Delaneys Herz schlägt plötzlich höher. Um das Geschäft in der Wonder Lane wieder zum Laufen zu bringen, ist vor Weihnachten ein Umbau vonnöten. Ein Glück, dass Delaney immer wieder auf Jesse trifft, der seine Hilfe anbietet. Dies ist so lange eine gute Idee, bis Delaney seine wahre Identität aufdeckt …

Quelle Amazon/ Autorin – Unbezahlte Werbung

Meine Meinung:

Cover:

Was ein Hingucker. Das Cover ist einfach mega. Eine atemberaubende Sicht, die Skyline, die Brücke, die ganzen Lichter Londons und dann die beiden Protas in einer sehr gefühlvollen Stelle. Einfach schön und als Taschenbuch bestimmt der Traum.

Schreibstil:

Die Geschichte ist sehr locker leicht und fesselnd geschrieben. Einmal angefangen merkt man gar nicht, wie schnell, man voran kommt. Die meiste Zeit erleben wir das Geschehen aus der Sicht von Delaney, ein paar Kapitel sind aus Jesse´s Sicht, was kurz knapp und irgendwie wie ein Gedicht jeweils klingt.

Die Autorin schreibt sehr aktuell, entzückt mit interessanten Kapiteln, verbindet sehr gut die verschiedenen Emotionen, als auch Atmosphären, egal ob der eher traurige Beginn, die knisternde Leidenschaft der beiden Protas, die lockere und amüsante Runde der betagten Damen oder auch die Wut, Enttäuschung, das Verlangen und die Gefahr.. aber alles in allem geht es auch hier um die Liebe. Die Liebe, die nicht ganz ehrlich und offen startet, die auf eine lange Probe gestellt wird, da Geheimnisse entdeckt werden und die Liebe, die so stark scheint, das man sie auch als Leser spürt. Diese beiden gehören zusammen, das werdet ihr auch merken 🙂 Die richtige Atmosphäre kommt jedenfalls rüber und wie heißt es so schön, Wunder geschehen am Fest der Liebe. Warum sollte nicht auch Delaney endlich wieder glücklich werden dürfen?

Charaktere/
Story:

Nachdem Tod ihrer Tante erbt Delaney Hill den Wollladen ihrer Tante Gracy, der seit Jahren jedoch keinen Gewinn mehr abwirft. Zu aller Übel hat der Vermieter der Tante bereits mit der Kündigung gedroht. Hin und her gerissen, was sie tun soll, können sie die drei alten Damen, besten Freundinnen ihrer Tante und irgendwie auch Delaneys Familie überreden den Laden weiter zu führen.. da kommt Jesse, der Bauarbeiter von nebenan in ihren kleinen Wollladen und irgendwie auch direkt in ihr Herz und das der drei Damen.. er scheint die helfende Hand zu sein, die nötig ist und doch verbirgt er ein Geheimnis, was alles zerstören kann.. dabei steht doch Weihnachten, das Fest der Liebe kurz bevor und Delaney hätte endlich wieder Freude und Glück verdient..

Lasst euch mitnehmen auf eine bezaubernde Reise, weihnachtlich, romantisch und einfach zum Träumen.. ich hab mich in diese Geschichte wahrlich verliebt.

Fazit:

Die Autorin schafft es jedes Mal mich zu begeistern und auch dieses Mal war ich nicht enttäuscht. Diese Geschichte geht mitten ins Herz, man fühlt mit, man lacht mit, man freut sich, man ärgert sich und man liebt mit. Jegliche Emotionen, jegliche Handlungen – einfach alles kam rüber, auch das Winterfeeling. Man war von den Protas und ihrer stürmischen Reise, die Hoch und Tiefs hat, gefangen, konnte gar nicht anders, als sie bis ans Ende zu begleiten und mit zu bangen.. danke für eine wunderschöne, romantische, gefühlvolle und vor allem weihnachtliche Geschichte. Von mir volle Punktzahl ♥♥♥♥♥