Rezension zu Das Weihnachtscafé in Manhattan

Rezension zu Das Weihnachtscafé in Manhattan

Dezember 6, 2018 0 Von Lisaa

Preis: 8,99/ 9,99 Euro
Länge: 304 Seiten
Erschienen: 1. Oktober 2018

Zum Autor:

Katherine kann sich nichts Schöneres vorstellen, als zu schreiben. Jedes Buch gibt ihr die Gelegenheit, die unterschiedlichen Verhaltensmuster der Menschen hervorzuheben. Leidenschaftliche Liebesromane zu verfassen, bedeutet für sie die Verwirklichung eines Traumes.

Die Autorin lebt mit ihrem Ehemann, den sie in „Fantasyland“ kennenlernte, und den beiden gemeinsamen Kindern in Florida.

Zum Inhalt:

Die ersten Schneeflocken fallen, ein Kribbeln liegt in der Luft, und über die Fifth Avenue zieht der köstliche Duft von Schokoladentorte – das festlich geschmückte Candied Apple Café ist bereit für Weihnachten!
Hotelchef Mads Eriksson lässt sich von der besinnlichen Stimmung nicht anstecken. Es ist das erste Weihnachtsfest seit dem Verlust seiner Frau, und seine sechsjährige Tochter Sofia hat zusammen mit ihrer Mutter den Glauben an Santa Claus verloren. Doch als er Iona, die schöne Besitzerin des Candied Apple Cafés, kennenlernt, beginnt Madsʼ gefrorenes Herz zu tauen. Wird er etwa sein ganz persönliches Weihnachtswunder erleben?

Quelle Amazon/ Verlag

Meine Meinung:

Cover:

Dieses Cover schreit förmlich nach einem angenehmen und entspannten Leseabend. Es wirkt winterlich, strahlt Wärme aus und untermalt den Titel des Buches perfekt.

Schreibstil:

Die Geschichte ist sehr leicht zu lesen und angenehm geschrieben. Die Charaktere sind sehr authentisch und ziehen uns schnell in ihren Bann. Besonders gut hab ich die Stimmung empfunden, das weihnachtliche, wie es beschrieben wurde, konnte man regelrecht fühlen, riechen und schmecken und man kam selbst bereits beim Lesen in Weihnachtsstimmung.

Weihnachten – das Fest der Liebe aber auch die Zeit der Wunder und so kommt es einem auch hier vor. Die Geschichte geht unter die Haut, berührt das Herz und rührt ganz leicht zu Tränen. Eine romantische Story, die einfach Spaß gemacht hat zu lesen.

Charaktere/Story:

In wenigen Wochen ist Weihnachten und auch in New York herrscht bereits besinnliche Stimmung. Doch nicht jedem ist nach Weihnachten zu Mute.. Iona, die Besitzerin des Cafes ist voll und ganz in Weihnachtsstimmung und hat auch ihr Cafe dem entsprechend hergerichtet, Mads Eriksson dahingegen, der Chef des Hotels, ist nicht nach Weihnachten, denn es ist das erste für ihn und seine Tochter ohne seine Frau und die Mutter der Tochter.. kann ein gebrochenes und trauerndes Herz in der Zeit der Wunder wieder zu neuem Lebensmut erwachen? Man würde es Mads wünschen, denn er ist ein toller Vater und trauert aber noch sehr um seine verstorbene Frau.

Euch erwartet eine authentische Geschichte, die so villt auch irgendwo gerade statt findet.. für Leser von Romantik absolut richtig.

Fazit:

Die Geschichte passt perfekt in die weihnachtliche Zeit. Euch erwarten in den Straßen New Yorks eine romantische und schöne Story, die euch für einen kurzen Zeit den Stress der hektischen Zeit vergessen lässt. Natürlich weiß man zuvor schon wie die Geschichte in etwa enden wird, ist ja ein Liebesroman, aber die Handlung ist gut aufgebaut und klar strukturiert.

Das Weihnachtscafe in Manhatten ist eine schöne Story die einem die Vorfreude auf Weihnachten vergrößert. Das Leben ist nicht immer perfekt und verläuft nach Plan, jeder hat seine Last, seinen Verlust, seinen Schmerz und seine Sorgen und so ist es auch hier. Für Mads und seine kleine Tochter ist es das erste Weihnachten ohne die Mutter und Frau und doch taucht da eine Frau auf, Iona, die Besitzerin des kleinen Cafes und villt geschehen ja gerade zu Weihnachten Zeichen und Wunder, die man einfach so hinnehmen soll…  ♥♥♥♥♥