Rezension zu Erzähl mir vom Glück: (Glücks-Reihe 1)

Preis: 12,99/ 2,99
Länge: 254 Seiten
Erschienen: 5. Juni 2021

Zum Autor:

Belinda Benna wurde 1985 in Wien geboren. Bücher und kreatives Arbeiten begleiten sie schon seit ihrer Kindheit. Jetzt schreibt sie tiefgründige Romane zum Verlieben für Frauen. Ihre Freizeit verbringt sie gerne in der Natur. Außerdem liebt sie Happy Tears Bücher und Entwicklungsromane von Autorinnen wie Dani Atkins, Lori Nelson Spielman und Viola Shipman. In ihrem Newsletter (www.belindabenna.com/newsletter) gibt Belinda exklusive Einblicke in unveröffentlichte Manuskripte und ihr Autorenleben. Außerdem erwarten Sie spannende Hintergrundgeschichten zu Belindas Büchern und tolle Gewinnspiele.

Zum Inhalt:

Ein berührender Roman über das Verfolgen seiner Träume, das große Glück und die allesentscheidende Liebe.

»Ich muss dich nur bei mir haben. Dein Lachen hören und dir in die Augen sehen. Dann ist alles andere nicht mehr wichtig.«

Marie und Lukas sind ein absolutes Traumpaar und auch nach fünf Jahren Beziehung verliebt wie am ersten Tag. Nur in ihrem Job als Sekretärin leidet Marie immer wieder unter ihrem cholerischen Chef – bis sie nach dem überraschenden Tod ihres Großvaters kurzentschlossen kündigt. Sie will endlich dem Hamsterrad des Alltags entkommen, um das wahre Glück zu finden. Doch auf ihrer Suche scheint sie sich mehr und mehr zu verlieren, bis sie in ein tiefes Loch fällt. Nur langsam erkennt sie, was sie wirklich will und muss dabei mit Schrecken feststellen, dass sie auf dem Weg dahin womöglich etwas viel Größeres verloren hat …

»Erzähl mir vom Glück« ist ein mitreißender Roman über die Liebe, der Suche nach sich selbst und der Erkenntnis, was im Leben wirklich wichtig ist. Eine weitere sprachgewaltige und einfühlsame Geschichte von Erfolgsautorin Belinda Benna, die bereits mit »Every Step I Take« und »All I Need« durch ihre packende Erzählweise überzeugt hat.

Meine Meinung:

Cover:

Toll, einfach und doch so ausdrucksstark. Passende Farbwahl und den Titel schön im Blickfeld. Auch der Klappentext ist gut formuliert und macht direkt neugierig auf die Geschichte.

Schreibstil:

Längst nicht mehr das erste Buch der Autorin und schon mit ihrem Debüt hatte mich die Autorin vor allem auf eine gefühlvolle und bewegende  Art gefesselt. Auch diese Story hier steht dem im Nichts nach. Hier geht es tiefer als man glaubt, es geht darum zu sich Selbst zu finden, zu finden was wichtig ist und was nicht und das betrifft nicht nur Marie, man kann sich einfach sofort in sie hineinversetzen und fühlt mit ihr mit. Glück und glücklich hat für jeden seine eigene Bedeutung, jeder definiert es anders und so ist es absolut richtig.. die Autorin macht mit der Story auf das Thema Glück sehr gut aufmerksam, was heißt überhaupt Glück, wie findet man Glück und was soll man mit Träumen machen???

Charaktere/
Story:

Zum Inhalt möchte ich gar nichts groß sagen, sonst würde ich euch die Freude und die Empfindungen beim Lesen nehmen. Aber so viel ist gewiss, es lohnt sich, ihr werdet gefühlvolle, emotionale und bewegende Stunden erleben und euch ganz und gar auf die Geschichte einlassen, man kann gar nicht anders…

Marie schließt man so schnell ins Herz, man spürt ihren Schmerz, ihre Unzufriedenheit, ihre Trauer und dass ihr das Leben so keine Freude mehr macht… sie muss zu sich selbst finden, sie muss erkennen, was sie glücklich macht und was das genaue Gegenteil bewirkt… und sie scheint zu finden, was sie will, was sie glücklich macht und muss dabei erkennen, dass nicht immer alles andere bleibt, das villt der Mensch, den man von vollen Herzen liebt, sich nicht für einen freut, nicht das akzeptiert, was einen selbst glücklich macht…  “Das ist es, was er denkt? Dass ich unser Leben wegwerfe? Welches Leben meint er denn? Das, in dem wir nur noch funktionieren?”

Eine Geschichte mit der man sich schnell identifizieren kann, denn irgendwie haben wir es doch alle schon mal erlebt, dass andere villt sagen, wir jagen nur Tagträumereien nach und doch sollte man sich davon nicht entmutigen lassen, denn wir alle haben nur unser eines Leben… und wir alle haben das Recht darauf glücklich zu sein…

Fazit:’

Endlich kam ich dazu dieses wunderschöne, berührende und gefühlvolle Buch zu lesen. Die Autorin schreibt einfach toll. Man ist so schnell im Buch drin, das man gar nicht merkt, dass das Ende schon naht… ihre Bücher lassen einen alles vergessen, ermöglichen eine kurze und vor allem gefühlvolle Auszeit von allem anderen und laden zum Träumen und  Verweilen ein, von mir gibt es auf jeden Fall volle Herzen und ich freue mich auf die Fortsetzung der Geschichte, denn ich will wissen, was die Autorin für Marie noch bereithält, wie es weitergeht, mein Herz war sich unsicher ich war traurig und wütend zugleich, aber es war auch richtig, denn man sollte sich niemals in etwas reinzwängen, was man selbst nicht will, nur weil jemand anderes es möchte.. volle Herzen  ♥♥♥♥♥

Vielen Dank an die Autorin für das bereitgestellte Exemplar, dies beeinflusst meine ehrliche Meinung jedoch in keinster Weise.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.