Rezension zu Lady Eve, die Sünde der Väter

Lady Eve, die Sünde der Väter

Preis: 1,49/ 8,95 Euro
Länge: 312 Seiten
Erschienen: 3. August 2017

Zum Autor:

Ria Wolf

Ich wurde 1964 geboren und lebe am Fuße des beschaulichen Teutoburger Waldes. Seit ich lesen kann, liebe ich es, mich von Geschichten mitreißen zu lassen. Damit hat mich auch die Faszination gepackt, selbst Charaktere zu entwerfen und turbulente Handlungen durchleben zu lassen. Im Laufe der Jahre habe ich viele Romane einfach für mich selbst geschrieben, wovon seit 2014, ermutigt durch einen Verlag, nun einige dieser Babys, sowie auch neue Romanideen, veröffentlicht werden.
Ich hoffe, meinen Lesern bereiten die Geschichten so viel Vergnügen, wie mir das Kreieren und Schreiben.


Zum Inhalt:

London 1861. Evelyn, der vorlauten Tochter des spielsüchtigen Baronet Barseley, mangelt es an lukrativen Heiratskandidaten. Worüber sie sehr froh ist, denn es gibt nur einen Mann, mit dem Evelyn sich eine Ehe vorstellen kann. Längst hat sie ihr Herz Steven Jorden, dem Bruder des Duke of Stoneford zu Füßen gelegt. Doch der nimmt sie nicht einmal wahr.
Ihre Eltern ersinnen einen schändlichen Plan, um sie in eine einträgliche Heirat zu zwingen. Evelyn flüchtet vor deren Absicht und landet direkt in Stevens Armen.
Die Folgen dieser schicksalhaften Begegnung, sind leidvoll für die junge Frau und bringen eine erschütternde Wahrheit ans Licht. Zudem soll ihr Ungeborenes einem skrupellosen Earl untergeschoben werden.

Wer ist die grünäugige Schöne, die ihn in seinen Träumen verfolgt? Steven will sie wiederfinden! Keine andere Frau erreicht sein Herz wie diese. Doch sie scheint wie vom Erdboden verschwunden.

Meine Meinung:

Cover:

Ein sehr schönes Cover, wobei mir die Motivwahl samt Farbe und Schrift sehr gut gefallen. Es passt zum Buch und macht neugierig, die Frau kennen zu lernen und ihre Geschichte.

Schreibstil:

Das Buch ist sehr flüssig und fesselnd geschrieben. Ein anderes Jahrhundert, wo man selbst als Leser nicht lebte, wird hier gut und authentisch aufgefasst und bildlich beschrieben, das man herrlich hinein tauchen kann. Man vergisst das aktuelle Geschehen und wird mitgenommen in Zeiten der Eleganz, aber auch der Intrigen und skrupellosen Handlungen, wie Zwangsheirat…

Charaktere/Story:

Evelyn lebt in einer Zeit, die für Frauen gewiss nicht einfach war. Von ihrer Familie kennt sie keine Liebe und Zuneigung. Stattdessen steht nun auch noch eine Zwangsheirat bevor. Ihr Vater ist Spielsüchtig und die Heirat soll der Tilgung der Schulden dienen, doch Evelyn kann sich eine Heirat nur mit einem vorstellen,  Steven Jorden, den jüngeren Bruder des Duke of Stoneford.
Steven Jordan liebt sein Leben ohne sich binden zu wollen. So macht es doch viel mehr Spaß. Auf einem Maskenball zieht in eine Frau mit grünen Augen sofort in den Bann… doch wer ist sie? Diese Frau will er.. er muss sie nur finden. 

Fazit:

Mal ein anderes Genre  – eine andere Geschichte, aber genauso gute Unterhaltung. Von der lieben Ria habe ich bereits 2016 ein tolles Buch gelesen und habe mich nun erneut an ihren Schreibstil gewagt, diesmal jedoch im History Bereich. Ein Bereich den ich normalerweise sehr sehr selten lese und betrete. Doch ich muss sagen, die Geschichte hatte mich neugierig gemacht und gut unterhalten.
Es war eine Geschichte die einen hat lachen lassen, mitfiebern, man hat sich geärgert und war gefangen in einem Jahrhundert, wo noch vieles anders, und aus heutiger Sicht falsch lief. Intrigen sind vorprogrammiert und Lady Eve ist eine tolle Frau, die sich ihren Weg stellen muss. 
Man war gefesselt und konnte es kaum beiseite legen. Schön geschrieben und sehr zu empfehlen, vor allem jeden der gerne in die Geschichte einer anderen Zeit taucht. ♥♥♥♥♥

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.