Rezension zu V is for Virgin (Kellywood-Dilogie, Band 1)

Preis: 6,99/ 12,90
Länge: 336 Seiten
Erschienen: 29.Mai 2020

Zum Autor:

Kelly Oram schrieb mit 15 Jahren ihre erste Kurzgeschichte – Fan Fiction über ihre Lieblingsband, die Backstreet Boys, womit ihre Familie sie heute noch aufzieht. Sie ist süchtig nach Büchern, redet gern und viel und liebt Zuckerguss. Sie lebt mit ihrem Mann, vier Kindern und einer Katze am Rande von Phoenix, Arizona.

Zum Inhalt:

Val Jensen wird von ihrem Freund verlassen – weil sie mit dem Sex bis zur Ehe warten will. Als ihre Geschichte über YouTube viral geht, wird sie unter dem Namen Virgin Val landesweit bekannt. Das Chaos scheint perfekt, als schließlich Rockstar Kyle Hamilton vor ihr steht: Der Sänger der Boyband Tralse hat es sich nämlich zum persönlichen Ziel gemacht, sie zu verführen. Womit Kyle allerdings nicht gerechnet hätte: Val bereitet ihm ganz schönes Herzklopfen …

Meine Meinung:

Cover:

Ein passendes und interessantes Cover, was sowohl mit dem Titel die Neugierde weckt. Auch der Klappentext ist gut formuliert. Obwohl er doch den Fokus auf zwei Personen legt, während das Buch noch weitere männliche Protas hervorbringt, zumindest einen ziemlich stark.

Schreibstil:

Die Geschichte erleben wir aus der Perspektive der weiblichen Protagonistin. Die Autorin schreibt absolut flüssig. Einmal angefangen konnte ich es kaum weglegen und hab es an einem Samstag komplett verschlungen. Es ist frech, amüsant, mitreißend, aber auch manchmal etwas viel. Ich weiß nicht direkt, wie junge Mädchen nach diesem Buch denken. Es thematisiert ein Thema welches nicht immer einfach ist, das erste Mal, mit wie viel Jahren, mit wem, bin ich bereit, war es zu früh.. da gibt es keine Regel die man einhalten kann, das ist persönlich. Jeder sitzt in einer anderen Situation, manchen wird es wie Val gehen, manche werden aber auch trotzdem glücklich, wenn es früher passiert.. daher war das Thema und die Moral, die die Autorin rüberbringen wollte manchmal schwer zu verstehen und ich denke gerade für junge Mädchen ist es nicht so einfach dieses Buch zu lesen. Nichts desto trotz ist die Geschichte absolut lesenswert… sie fesselt, sie macht neugierig auf mehr, sie überrascht und sie unterhält, man spürt die Gefühle der Protas und will einfach immer mehr..

Charaktere/
Story:

Valerie oder auch Val bzw. im Laufe des Buches Virgin Val ist eigentlich ein junges Mädchen, welches in ihrem Leben klare Prinzipien verfolgt. Sie ist eine ganz normale Schülerin, hat einen Freund und eine beste Freundin. Doch an jenem Abend, wo ihr Freund Zach auf einmal mehr wird, weiß sie, dass er ihr nein nicht akzeptieren wird. Doch sie hat sich selbst ein Versprechen gegeben, ein Versprechen mit dem ersten Mal bis nach der Ehe zu warten, warum? Ihre Vergangenheit hat sie diesbezüglich geprägt und sie will es einfach besser machen, wenn man sich wirklich liebt, kann man doch warten, so macht man keinen Fehler den man später bereut, so teilt man das Wichtigste, was man geben kann, mit seiner wahren Liebe und es bleibt etwas Besonderes, wobei man keine Angst haben muss, es später zu bereuen, schließlich kann man es nicht rückgängig machen, so Vals Einstellung. Und diese Einstellung wird public, sie wird wegweisend.. Val steht plötzlich nicht nur für sich selbst, sondern für all jene junge Mädchen und auch  Jungs, die sich nicht trauen ihre Jungfräulichkeit bislang preis zugeben, die es bereuen, es zu früh getan zu haben… während Valerie ihre Überzeugung teilt, nachdem sie eh bereits schon überall bekannt ist, gibt es da auch noch Kyle Hamilton, Sänger der Band Tralse, die sie und ihre beste Freundin Clara für das Herbstschulfest organisieren wollen, doch Kyle löst auch ganz andere Gefühle in ihr aus und auch er scheint an ihr großes Interesse zu haben, aber wer würde es nicht versuchen, sich in ihre Jungfräulichkeit mittlerweile Landesweit bekannt, außerdem gibt es da noch die  A Schüler, zu denen sie plötzlich gehört, darunter auch Isaac.. den Rest lest am besten selbst

Fazit:

Es war ein Buch der anderen Art, mit Verlauf des Buches erinnerte es mich irgendwie an eine Reihe, die ebenfalls eine Art Dreiecksgeschichte beinhaltete, ähnlich wie in Thoughtless 😀 aber dennoch wieder anders. Ich habe lange überlegt wie viele Herzen ich geben soll. Die Geschichte ist keineswegs schlecht, aber irgendwie von der Message her, die sie übermitteln will, zu viel für Valerie.

Ich werde auf jeden Fall Band 2 noch lesen, die Leseprobe und das Ende von Band 1 hat meine Neugierde geweckt, ich will wissen, wie es weiter geht, ob Valerie den Mann findet, der ihre Liebe wert ist oder ob sie ihn eigentlich doch schon längst entdeckt hatte und auch was aus Kyle wird.

Ich habe lange überlegt wie viele Sterne ich geben soll, da ich es echt an einem Tag verschlungen hab, aber manchmal fehlte mir mehr neben Valerie und ihrer Aktion. Sie steht für eine tolle Sache ein keine Frage, aber drei Jungs um sie herum, ist mir doch mindestens einer zu viel  😀 bzw. mir fehlte das Augenmerk auf dem Jungen, der eigentlich Hauptprotagonist sein sollte, mir fehlte mehr von ihm, mehr zwischen den Zeilen, daher gibt es hier nur 4 Herzen mit Tendenz nach oben. Band 2 hat die Chance es  zu verbessern 😉 ♥♥♥♥

Vielen Dank an den Verlag und Netgalley  für das bereitgestellte Exemplar, dies beeinflusst meine ehrliche Meinung jedoch in keinster Weise.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.