Rezension zu My Last Hope

My Last Hope

Preis: 3,99 Euro
Länge:
Erschienen: 24. Oktober 2017
Zum Autor:

Der Gedanke „Das kann ich auch!“ motiviert Kate Summer 2015 dazu, ihr erstes Buch zu schreiben. Seitdem tut sie nichts anderes mehr und fühlt sich auch erst richtig wohl, wenn sie von Büchern und Geschichten umgeben ist. Meistens verbringt Kate die Tage und Nächte vor ihrem Laptop und hört Musik, die sie inspiriert.

Anfangs hat sie die Geschichten nur für sich selbst geschrieben, als Hobby, um ihre Gedanken und Wünsche irgendwie festzuhalten und sich eine Welt zu erschaffen, in der alles möglich ist. Wenig später entschied Kate sich dann aber dazu, ihre Bücher zu veröffentlichen und wagt somit den Sprung in die große Autorenwelt. Die Hoffnung, andere Menschen mit ihren Geschichten zu erreichen und ihnen das Gefühl zu geben, dass sie mit manchen Dingen nicht allein sind, treibt sie an und sorgt für neue Ideen. Zuerst sind es nur Liebes- und Erotikromane gewesen, ein Jahr später entdeckte sie aber auch eine Faszination für Fantasy.

Zum Inhalt:

Seit einem Unfall vor fünfzehn Jahren lebt Blake Hanson in seinem persönlichen Albtraum. Er hat sich komplett von der Außenwelt abgeschottet und verlässt aufgrund seines Aussehens nur einmal im Jahr sein Anwesen.

Aurora Shaw hingegen ist eine lebensfrohe Frau, die kein Fettnäpfchen auslässt und alles mit Humor nimmt. Sie stellt Blakes Welt völlig auf den Kopf und das mit nur einem Anruf.

Das Verlangen, den anderen persönlich kennenzulernen, wird mit der Zeit immer größer, sodass Blake den einzigen Tag im Jahr nutzt, an dem er sich der Welt zeigt. Halloween. Eine Nacht, in der er die Chance bekommt, Aurora gegenüberzutreten, ohne sein Geheimnis offenbaren zu müssen.

Aurora ist jedoch fest entschlossen, es nicht nur bei der einen Begegnung zu belassen und verlangt Blake mit diesem Wunsch alles ab.

Sie ist Blakes letzte Hoffnung auf ein glückliches Leben, doch gleichzeitig könnte sie ihn auch endgültig brechen.

Einzelroman. In sich abgeschlossen.

Meine Meinung:

Cover:

Das Cover ist ein schöner Hingucker. 

Farbe und Motiv sind sehr stimmig und machen neugierig auf mehr. 
Der Mann lässt sich nur erahnen, sowas finde ich immer toll, da man sich dennoch ein eigenes Bild machen kann. Der Klappentext ist gut geschrieben und steigert das Interesse als auch die Neugierde auf Blake und Aurora.

Schreibstil:

Die Geschichte wird abwechselnd aus der Perspektive der Protas erzählt, flüssig, fesselnd und locker. Von Anfang an kam ich sehr gut rein und wollte wissen, wie es weitergeht.

Allein der Klappentext ließ mein Herz schon schneller schlagen. Man erahnt was mit Blake ist und warum für ihn nur Halloween in Frage kommt hinaus in die Welt zu gehen. Schon zu dem Zeitpunkt erahnte ich, welche wahnsinnigen Gefühle diese Geschichte auslösen wird und ich hatte Recht.
So viele Tränen, feuchte Augen, aber auch schöne Momente, die das Herz weit öffnen. Ein gelungener Mix und eine richtig gute Geschichte. Ich hoffe, ich lese bald noch mehr der Autorin.Wer sich gerne von den Protas gefangen lassen nehmen mag und auf eine Reise quer durch jegliche Empfindungen gehen mag, ist hier genau richtig – ich empfehle aber einen Taschentüchervorrat.

Charaktere/Story:

Hierbei möchte ich diesmal nichts hinzufügen zum Klappentext, ich denke der gibt einen guten Überblick und lässt erahnen, was für eine Geschichte euch erwartet.
Aurora und Blake – gefühlvoll und herzzerreißend. 

Fazit:

Lieben Dank an den Verlag für das Leseexemplar. My last Hope ist eine sehr berührende und emotionsreiche Geschichte, die einen absolut fesselt. Blake und Aurora sind authentische Persönlichkeiten, deren Geschichte einen fesselt.

Gefühle gibt es hier in Mengen. Es ist romantisch, spannend, aber auch herzergreifend, sodass man emotional ein reichliches Auf und Ab erlebt und sogar mit feuchten Augen kämpfen muss.

Es geht um die Liebe und alles was dazu gehört, Verzweiflung, Hoffnung, Schmerz, Angst…

Ich habe die Geschichte sehr gerne gelesen und wurde gut unterhalten, dafür gibt es 5 Sterne und euch kann ich sie sehr empfehlen ♥♥♥♥♥

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.