Rezension zu Never Alone: Josh und Sofia (Never-Reihe 2)

Rezension zu Never Alone: Josh und Sofia (Never-Reihe 2)

April 29, 2019 0 Von Lisaa

Preis: 3,99
Länge: 437 Seiten
Erschienen: 16. April 2019

Zum Autor:

Emilia Cole wurde 1987 am schönen Niederrhein geboren und ist dort mit ihren Eltern und zwei jüngeren Brüdern aufgewachsen. Sie ist ihrer Heimat, mit Ausnahme eines zweijährigen Boxenstopps in Ostfriesland, treu geblieben und lebt dort mit Partner und Hund.
Bei trockenen Themen verzweifelt sie gerne, sie ist der Typ Mensch, der „Kreativ kann“.
Erst vor wenigen Jahren fand sie zurück zu den Büchern und direkt hat sie der Drang gepackt, sich an den Rechner zu setzen und die ersten Worte ihres heutigen Debüts herunterzuschreiben. Neben dem Schreiben, das sie niemals mehr missen wollen würde, ist sie im Bereich der bildenden Kunst tätig und spielt außerdem leidenschaftlich gerne Klavier.
Für ihre Schreibroutine ist gute Musik unerlässlich, die ihr Vater gerne und liebevoll als organisierten Krach betitelt.

Zum Inhalt:

Niemals wieder … will sie alleine im Schatten sitzen
Joshua kann nicht mehr in Sofias Nähe bleiben und beschließt, nach New York zu gehen, womit er die Brücken hinter sich abreißt. Doch auch der Abstand zu seiner Stiefschwester hilft ihm nicht, sie zu vergessen.
Sofia ist am Boden zerstört, denn sie weiß, dass sie für die Trennung von dem Mann, den sie so sehr liebt, verantwortlich ist. Egal, wie stark sie kämpft, sie scheint Joshua immer weiter von sich zu stoßen.
Zusätzlich reißt eine Begegnung mit einem alten Bekannten längst verheilt geglaubte Wunden bei ihr auf, die sie zurück in ihre traumatische Vergangenheit katapultiert. Sofia muss sich eingestehen, dass sie Joshua nur zurückgewinnen kann, wenn sie sich ihren Dämonen stellt. Sie muss sich entscheiden: Entweder bricht sie endlich ihr Schweigen oder sie lässt Joshua für immer los.

Band 2 der Never-Trilogie. Die Geschichte endet mit Band 3 (vorbestellbar) und ist nicht in sich abgeschlossen. Vorkenntnisse aus Band 1 werden benötigt. – Quelle Amazon

Meine Meinung:

Cover:

Das Cover passt sehr gut zur gesamten Reihe und zum Vorgänger. Never Alone heißt der zweite Teil und er nimmt uns erneut mit auf die Reise von Sofia und Josh, die sich aktuell wie es scheint, immer weiter entfernen, als zusammen zu kommen , ob Never Alone da machbar ist?

Der Klappentext ist gut formuliert und gibt dem Leser einen ersten Hinweis, was ihn weiterhin erwartet.

Schreibstil:

Teil 2 der Geschichte rund um Sofia und Josh, die unbedingt zusammen gelesen werden muss, da die Teile aufeinander aufbauen und nicht in sich abgeschlossen sind. Auch hier werden wir wieder locker und flüssig durch das Geschehen geführt und es hat genau die richtige Mischung aus Spannung und Romantik. Mit packenden Momenten, Dramatik und einem klaren roten Faden, der auch mal unerwartete Wendungen mit sich bringt und gewaltige Emotionen in sich hat. Die Beziehung der beiden ist nicht einfach und auch im zweiten Teil merkt man wieder wie die beiden mit sich zu kämpfen haben, sie brauchen sich und doch stoßen sie immer wieder an. Einen Schritt vor, zwei zurück, oder doch nicht?? Schön war es in diesem Teil auch mehr von Josh zu erfahren, der erstmal den Abstand sucht, was emotional auch nochmal kräftig Tränchen mit sich brachte.. die Autorin hat wahrlich was feines hier erschaffen, was man sich näher anschauen sollte.

Charaktere/
Story:

Die Charaktere kennen wir aus Band 1 und ihre Geschichte geht hier weiter, daher möchte ich auf den Inhalt gar nicht weiter eingehen, denke der Klappentext sagt da genug.

Fazit:

Sofia und Josh, eine Geschichte die einen mitnimmt. Man leidet mit den beiden, und doch schwärmt man zugleich mit ihnen. Sie machen es sich oft viel schwerer, als es ist und ziehen den Leser direkt mit sich. Emotional, dramatisch, packend, aber auch voller Gefühl..eine unglaublich schöne Story, die in Teil 3 ihr Ende finden wird. Dafür ganz klar volle 5 Herzen von mir♥♥♥♥♥

Vielen Dank an den Written Dreams Verlag für das bereitgestellte Exemplar, dies beeinflusst meine ehrliche Meinung jedoch in keinster Weise.