Rezension zu Riding High (Death Raiders MC 4)

Rezension zu Riding High (Death Raiders MC 4)

Oktober 1, 2019 0 Von Lisaa

Preis: 6,99 / 12,90 Euro
Länge: 316 Seiten
Erschienen: 1. August 2019

Zum Autor:

Hinter dem Pseudonym Ronja Weisz verbirgt sich eine schreibvernarrte Großstädterin, die im Jahr 1987 beschloss ein Teil dieser Welt zu werden. Obwohl sie das Schreiben schon seit der Teenagerzeit immer begleitete, absolvierte sie zunächst eine Ausbildung als Industriekauffrau und arbeitet seitdem in einem mittelständischen Chemieunternehmen.

Neben dem ständigen Austüfteln neuer Romanideen, mag sie das Reisen in ferne Länder und ganz besonders schnelle Dinge. Ihr tiefschwarzes Mountainbike trägt den Spitznamen ‚Knight Rider‘ und seit neustem ist sie auch mit dem Motorrad auf den Straßen Deutschlands unterwegs.

Dass ihr romantischer Debütroman inmitten einer raubeinigen, PS-starken Motorradclubwelt spielt, ist deshalb kein Zufall.

Weitere Informationen unter www.ronja-weisz.de

Zum Inhalt:

Ginny Thomson ist es leid, nur das ewige Betthäschen zu sein. Auf der Suche nach Anerkennung und im Bestreben, aus dem übergroßen Schatten ihrer Zwillingsschwester herauszutreten, ist sie in den vergangenen Jahren von Chapter zu Chapter des Death Raiders MC gezogen. Frustriert kehrt sie nach Texas zurück, um das Ganze hinter sich zu lassen und einen Neuanfang zu wagen. Doch kaum daheim angekommen, sieht sie sich mit Drohungen konfrontiert, die sie dazu zwingen, Kontakt mit dem ortsansässigen MC und somit ihrer Schwester aufzunehmen.

Jonathan Robin Holden, genannt Brit befindet sich auf der Flucht vor dem britischen Gesetz. Im Texas Chapter der Death Raiders nimmt er die Identität des verstorbenen MC-Mitglieds Ian Quinn an. Das Leben im Exil und die Schuldgefühle gegenüber Ian, dessen Leben er lebt, machen ihm mit jedem Tag mehr zu schaffen. Als er zum Schutz von Ginny abgestellt wird, erkennt er, was für eine wundervolle Frau sie ist, und dass sie vor allem seinem Herzen sehr gefährlich werden könnte. – Amazon

Meine Meinung:

Cover:

Heiß, packend und direkt in den Bann ziehend.. es harmoniert mit der gesamten Reihe, zeigt daher eine Zugehörigkeit und spiegelt Farben und ähnliche Aufmachung wieder. Die beiden Personen spiegeln in gewisser Weise die Pritas Ginny und Jonathan wieder.. der Klappentext ist gut formuliert, stellt uns die Protagonisten vor und gibt ausreichend Einblick um sich ein erstes Bild zu machen.

Schreibstil:

Fesselnd und mitreißend.. kaum angefangen wollte, nein konnte ich es nicht mal aus der Hand legen, zwei Tage in der prallen Sonne im Urlaub, gerade mal zum Schwimmen oder Essen und Schlafen mussten die beiden auf mich warten.. ich hoffe ihr habt nicht viel vor wenn ihr mit auf Ginnys und Jonathans Reise gehen wollt, denn die beiden werden euch mitreißen, ihr werdet Ginny gleich mega sympatisch finden, egal was sie hinter sich hat, sie ist absolut liebenswert und eine klasse Frau.. Jonathan müsst ihr genauso wie Ginny erstmal aufschlüsseln, und dann wäre da auf der einen Seite das Landleben, Ginnys Eltern, Heath und die Bürger und auf der anderen Seite der MC.. der MC der irgendwie auch Ginnys Familie ist, denn ihr zweites Herz ist da das Oberhaupt – Queen und King …

Bevor ich hier jetzt zu viel sage, sage, dass ihr mitfiebern werdet, dass ihr die Fingernägel zerkauen werdet vor Spannung (naja metaphorisch gemeint), mit den Protas leiden werdet, mit ihnen fühlen werdet, euch freuen werdet, heiße und erotische Momente erleben werdet, das Gefühl von Freiheit (auf dem Motorrad) erleben werdet, aber auch zu Tränen gerührt werdet und vor Herzschmerz weinen müsst.. dieses Buch bringt emotional alles mit sich, jedes Gefühl und ist dabei so bildlich beschrieben, dass ihr euch wie anwesend fühlen werdet.. einfach ein gelungener und würdiger Abschluss.

Charaktere/ Story:

Viel möchte ich jetzt gar nicht mehr erzählen, die Geschichte dreht sich um Ginny und Jonathan.. Ginny, eine junge Frau, die noch nicht das gefunden hat, wonach sie sucht, vor drei Jahren ist sie von daheim, ihrem wohlbehüteten Elternhaus weg, und nun sieht sie ein, dass es so nicht weitergehen kann, der MC wo sie war, nachdem sie sich von ihrer Schwester der Queen der Death Raiders Texas losgesagt hat,, versucht hat ein eigenes Leben aufzubauen, hat sie ebenso nur wie Dreck behandelt.. sie ist und bleibt anscheinend Amor, nur nicht für sich selbst.. ihre Eltern, Mutter und Vater, der Pastor der Gemeinde ist nehmen sie wieder auf und hoffen, dass sie ein anständiges Leben beginnt zu führen vielleicht mit dem Nachbarscowboy Heath.. auch wen Gin selbst nicht mehr mit Rockern in Kontakt kommen möchte, kommt es kurzer Hand erneut dazu.. ihre Schwester scheint in Gefahr zu sein und dann wäre da noch Brit oder Ian oder doch Jonathan… lest am besten selbst 😀

Fazit:

Eine Ära geht zu Ende, eine wunderbare packende, mitreißende Reihe findet hiermit ihren würdigen Abschluss.. leider muss man sagen, denn der MC der Death Raiders hat mir wirklich gut gefallen, ich hatte mit jedem Buch meine Momente, egal ob wunderschöne, heiße oder auch traurige.. ich werde sie alle vermissen und hoffe, dass wir doch in der Zukunft erneut in den Lesegenuss der Autorin kommen, am liebsten ja erneut mit Rockern. Wer auf mitreißende Rockergeschichten steht, die alle absolut authentisch wirken, der ist hier richtig.  ♥♥♥♥♥

Vielen Dank an den Sieben Verlag für das bereitgestellte Exemplar, dies beeinflusst meine ehrliche Meinung jedoch in keinster Weise.