Rezension zu Storm (The Storm 4)

Preis: 1,99/ 9,90
Länge: 87 Seiten
Erschienen: 1. Juli 2017

Zum Autor:

Samantha Towle begann mit ihrem ersten Roman im Jahr 2008 während ihres Mutterschaftsurlaubs. Fünf Monate später war das Manuskript fertig, und seither hat sie nicht mehr mit dem Schreiben aufgehört. Sie ist Autorin von »Wie ein gewaltiger Sturm (The Mighty Storm) « und dem Wall-Street-Journal-Bestseller »Wethering the Storm«. Außerdem hat sie einige paranormale Liebesromane verfasst, »The Bringer« und die »Alexandra Jones«-Serie, wobei sie bevorzugt Musik von The Killers, Kings of Leon, Adele, The Doors, Oasis, Fleetwood Mac und anderen Lieblingsmusikern hört. In Hull geboren und Absolventin der Salford University, lebt sie mit ihrem Ehemann Craig, einem Sohn und einer Tochter in East Yorkshire.

Zum Inhalt:

Jake Wethers Leben ist perfekt. Er ist mit der Frau verheiratet, die er schon immer geliebt hat, und sie haben drei wunderbare Kinder. Seine Band The Mighty Storm ist noch immer erfolgreich und mit seinem Plattenlabel geht es aufwärts. Einzig den Tod seines besten Freundes Jonny hat er nie verwunden.
Als ihn plötzlich seine Vergangenheit wieder einholt und an sein damaliges Leben voller Exzesse erinnert, wird er vor eine seiner größten Aufgaben gestellt. Eine Achterbahnfahrt der Emotionen beginnt. Doch mit Tru an seiner Seite, und der Unterstützung seiner besten Freunde, nimmt er die Herausforderung an.

Meine Meinung:

Cover:

Ein schönes Cover, ein guter Klappentext und eine kurze aber packende und emotionale Geschichte, die Lust auf mehr macht.

Schreibstil:

Die Geschichte war meine erste  Story der Autorin, aber gewiss nicht meine letzte. Als kleine Novella eignet sie sich hervorragend, um einen kleinen ersten Eindruck aller wesentlichen Charaktere zu bekommen. Man bekommt eine kurze Vorgeschichte mit Hinblick auf den neu erschienenen Teil der Reihe und weiß so etwas besser, was einen erwartet. Die Novella, wie es der Name schon sagt, ist kurz gehalten, besitzt dabei aber genauso gut einen klaren Faden, eine strukturierte Handlung, Emotionen, Gefühle, Spannung… und lässt uns den Alltag vergessen.

Charaktere/
Story:

Jack und seine Frau leben glücklich mit ihren Kindern, auch für die Band schlägt sein Herz – sein Leben eigentlich perfekt. Doch der Tod seines besten Freundes Jonny liegt ihm immer noch schwer im Herzen – vor allem, da die Umstände die dazu führten schwer zu akzeptieren sind, warum hat er es bloß getan??? Nichtsdestotrotz geht sein Leben und das der Band weiter, bis ihn eines Tages die Realität zusammen mit der Vergangenheit einholt. Eine schmerzhafte Zeitreise in die Vergangenheit, eine große Bewältigungsprobe für ihn und seine Frau Tru und ein Blick in jene Augen, die jegliche Emotionen wecken…

Fazit:

Mein erstes Lesevergnügen in der Storm Reihe, aber schon jetzt nicht mein letztes.. einerseits wartet der neue Band bereits auf mich, andererseits möchte ich auch die Geschichte von  Tru und Jack eines Tages noch lesen, denn die beiden sind mir in der kurzen Zeit sehr ans Herz gewachsen und ich möchte mehr von früher und der Band erfahren.. die kleine  Novella liest sich wie im Flug und kann ich nur empfehlen, ganz klar volle Herzen ♥♥♥♥♥

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.