Rezension zu Verfahren: Bad Boys bleiben nicht zum Frühstück (YOLO – You Only Live Once 4)

Rezension zu Verfahren: Bad Boys bleiben nicht zum Frühstück (YOLO – You Only Live Once 4)

Mai 17, 2019 0 Von Lisaa

Preis: 10,69/ 0,99
Länge: 181 Seiten
Erschienen: 18.April 2019

Zum Autor:

+++ NEWS: Jetzt die komplette Beloved-Football Player Trilogie + Bonusmaterial zum günstigen Preis lesen: In „The Football Player – Gegen jede Vernunft“! +++

Alles, nur nicht brav …
sollten meine Bücher sein, als ich mich entschloss es mit dem Schreiben zu versuchen. Das ich den Leser dabei gut unterhalte, steht für mich an erster Stelle. Meine Geschichten sind sehr gefühlvoll, manchmal dramatisch, manchmal witzig, oder auch frech. Das Ganze gewürzt mit einem guten Schuss Erotik, einer Prise Tiefgang und einem Happy End.

Zum Inhalt:

Eine Biker-Romanze mit Herz.

Nach dem dramatischen Tod seines Bruders quetscht Ciro das Leben aus, wie eine Zitrone. „Bad Boys bleiben nicht zum Frühstück“, das bekommen seine Eroberungen öfter zu hören, damit erst gar keine Missverständnisse aufkommen. Aber seit einiger Zeit wächst auch in ihm der Wunsch, irgendwo ‚anzukommen‘. Da ist es natürlich ein Problem, dass er von den meisten Frauen viel zu schnell gelangweilt ist. Darum ist er auch alles andere als erfreut, als er den Gesellschafter für Anne, auf einem Geburtstag spielen soll, denn er kann Mauerblümchen so rein gar nichts abgewinnen.
Zu seiner Überraschung entpuppt sich Anne, nach einem holprigen Start, als Seelenverwandte und nun möchte er ihr näher kommen. Doch das Leben hat bei Anne zu viele Narben hinterlassen, vor allem ihrem Sohn möchte sie nur noch einen absolut zuverlässigen Partner zumuten. Ein Womanizer passt da so gar nicht in ihr Schema, obwohl auch sie eine starke Anziehung zu ihm spürt. Zwar setzt Ciro alles daran, ihr Vertrauen zu gewinnen und sie ins Leben zurückzuholen, doch da bekommt er seinen eigenen Spruch zu hören…

Ciro 
Zugegeben, ich stehe voll auf Blondinen. Dass ich sie gerne für eine Nacht erobere, mag man mir nachsehen – oder nicht. Ist mir egal. Ich spiele immer mit offenen Karten. 
Das Leben ist endlich. Das habe ich schon früh erfahren und ich will jede Sekunde davon genießen. Gut ist da schon mal, dass ich mein Hobby Motorräder zum Beruf machen konnte. 
Jetzt fehlt mir nur noch die richtige Frau für eine Familie. Die möchte ich auf jeden Fall, was womöglich an meinen italienischen Wurzeln liegt.
Natürlich ist mir klar, dass ich diese Frau wahrscheinlich nicht auf Tinder finden werde, aber man soll die Hoffnung ja bekanntlich niemals aufgeben.
Aber ganz bestimmt finde ich sie nicht bei diesem durchsichtigen Verkupplungsversuch, den die Freundin meines Bruders für mich arrangiert hat. Diese Frau ist doch ein Ladenhüter und sicher noch langweiliger, als die Tinder-Blondinen – alles nur reine Zeitverschwendung.
Blöd, dass ich meinem Bruder diesen Gefallen noch schulde.

Anne 
Ein Mann – ach du meine Güte! Das ist das Letzte, wofür ich Zeit und Kraft habe. Die meisten Exemplare dieser Gattung sind doch selbstverliebte Egomanen, wie zum Beispiel mein Exmann. Ich konzentriere mich lieber darauf, bei meinem Sohn das wieder gutzumachen, was ich versäumt habe, als ich wegen eines Nervenzusammenbruchs in Klinik war. Linus hat ein Recht auf eine unbeschwerte Kindheit, wie ich sie auch hatte. Da kann er keine egoistische Mutter gebrauchen.
Mir macht es nichts aus, allein zu sein – wirklich. Wieso drängen mich die Mädels dann zu einem durchsichtigen Verkupplungsmanöver? … Und dann noch mit diesem Lackaffen von Youtuber…

„YOLO, You Only Live Once“ ist eine Liebesroman-Reihe, die in der reichen Modestadt Düsseldorf und ihrer Umgebung spielt. Die Helden sind Menschen, die ihrem Leben noch einmal eine ganz neue Richtung geben. Im Mittelpunkt stehen dabei Freundinnen, die sich nicht nur bei ihren SatV-Treffen (Sex and the Village) in Liebes- und Lebensfragen beraten. Alle Geschichten sind unabhängig voneinander zu lesen, mit einem Schuss Erotik und natürlich Happy End. In jedem Band gibt es ein Wiedersehen mit den Helden aus den anderen Bänden.

Band 1: Bittersüßer Kaffee 1 – Elias’ Song (Frauke)
Band 2: L(i)ebe lieber ungefährlich – Tims Geständnis (Lea)
Band 3: Unheilvolle Sehnsucht – Kriminell verliebt (Ela)
Band 4: Verfahren – Bad Boys bleiben nicht zum Frühstück (Anne) – Quelle Amazon

 

Meine Meinung:

Cover:

Das Cover passt sehr gut zum Inhalt und macht direkt neugierig. Es lädt ein hinter das Bild in die Geschichte zu blicken und auch der Klappentext gibt bereits jede Menge Informationen und Einblick in die Charaktere, die uns erwarten.

Schreibstil:

Nicht mein erstes Buch der Autorin und doch war ich wieder sehr gespannt, was mich erwartet. Bad Boys und Biker gehen bei mir immer und auch hier hatte ich viel Freude beim Lesen. Die Geschichte ist flüssig zu lesen und sehr fesselnd geschrieben. Man wird mitgenommen und merkt gar nicht, wie schnell man liest.. die Charaktere sind sehr authentisch und wachsen einem schnell ans Herz, ebenso hat es die Autorin wieder einmal geschafft, eine richtige Mischung aus Spannung, Humor und Leidenschaft zu kreieren, sodass man als Leser voll auf seine Kosten kommt. Anne ist eine tolle Frau und so eine tolle Mutter, da wurde sie mir noch sympatischer und an Ciro mag ich seine Art, ehrlich und mit offenen Karten zu spielen ist immer gut und viel zu selten…

Charaktere/Story:

Wenn ich hier noch mehr verrate, braucht ihr bald gar nicht mehr lesen, denn der Klappentext verrät euch wirklich ausreichend, um euch eine erste Meinung zu bilden und zu schauen, ob es euer Geschmack sein könnte. Meiner wars jedenfalls.

Fazit:

Erstmal mein Dank an die Autorin, für die schöne Geschichte, die an manchen Stellen bis unter die Haut ging und die zwei wunderbare Charaktere, Ciro und Anne ins Leben geschickt hat, die man direkt ins Herz geschlossen hat und nun vermisst. Ich wurde durchweg gut unterhalten, hätte mir am Ende gerne noch ein zwei Seiten mehr gewünscht, aber man kann ja nicht alles haben. ♥♥♥♥♥

Vielen Dank an die Autorin für das bereitgestellte Exemplar, dies beeinflusst meine ehrliche Meinung jedoch in keinster Weise.